Ryan Murphy: Jetzt wird's richtig verstörend

Ryan Murphy
Ryan Murphy © Cover Media

Ryan Murphy (48) verspricht die bisher schrecklichste Staffel von 'American Horror Story'.

- Anzeige -

Bei 'American Horror Story'

Der Serien-Macher ('Glee') liebt es, die Fans seiner Horrorserie immer wieder mit neuen Schauergeschichten zu schocken, doch die vierte Staffel der Show überbietet ihm zufolge alles Bisherige. Diesmal versetzt Ryan die Zuschauer in eine kleine Südstaaten-Stadt während der 1950er, mitsamt grotesker Zirkus-Kulisse. "Für die fünfte Episode haben wir etwas sehr seltsames, skurriles geschrieben; etwas wirklich Furchtbares passiert", gab der Drehbuchautor gegenüber 'E! News' preis. "Sowas haben wir nie zuvor gemacht, aber da ist eine siebenseitige Szene zwischen Michael Chiklis und Matt [Bomer] ... . Ich schrieb Matt eine SMS und sagte ihm, dass ich einen Charakter schreibe und er das Vorrecht darauf hätte, das Ganze aber total abgef***t sei. 30 Sekunden später kam seine Antwort: 'Ich bin dabei.' Das ist wahrscheinlich die verstörendste Szene, die wir jemals gedreht haben", garantierte Ryan. Bei dieser handele es sich nämlich um "echten Horror".

Neben Matt Bomer (37, 'White Collar') ist übrigens auch Jessica Lange (65, 'Tootsie') in der vierten 'American Horror Story'-Staffel zu sehen, allerdings sei dies ihre letzte, wie sie kürzlich ankündigte. "Ich werde einfach dieses Jahr hinter mich bringen und ich glaube, dass es zweifelsohne mein Lieblingsjahr wird", sagte sie im Gespräch mit 'Entertainment Weekly'.

Ein Ende der Serie ist anscheinend nicht abzusehen, denn wie der kreative Kopf hinter dem Ganzen betonte, könne diese auch ohne ihn als Produzent und Autor weiterlaufen. Jede Staffel ist nämlich alleinstehend und obwohl die Besetzung zumeist gleich bleibt, ändern sich die Handlung und die Charaktere. "Einer der Vorteile dieser Show ist die Tatsache, dass man pausieren und einen Schritt zurück machen kann, wenn [eine Staffel] endet. Ich als Künstler kann dann auch mal zurücktreten und andere Dinge machen, während die Show zehn oder 15 Jahre lang weiterläuft. Sie ist auf unterschiedliche Weisen endlos", sinnierte Ryan Murphy.

Cover Media

— ANZEIGE —