Ryan Gosling und Eva Mendes: Sagen sie Hollywood endgültig bye-bye?

Ryan Gosling Eva Mendes
Ryan und Eva wollen Tochter Esmeralda auf dem Land großziehen © Splash News

Ryan Gosling und Eva Mendes suchen ein Haus auf dem Land

Der Trubel in einer Millionenstadt wie Los Angeles sowie ständige mediale Beobachtung – und das mit einem neugeborenen Baby? Nicht mit Eva Mendes und Ryan Gosling. Die beiden Hollywood-Stars haben offenbar genug vom Leben auf dem Präsentierteller und planen schon den Umzug aus Land.

- Anzeige -

"Eva hat die Nase so voll vom Berühmtsein und könnte sich nichts Schlimmeres vorstellen, als ihr Kind in Los Angeles aufzuziehen", verriet ein Insider der amerikanischen Ausgabe des 'OK!'-Magazins. Die 40-Jährige träume bereits von einem schönen Nest für die Familie auf dem Lande, um ihre kleine Esmeralda großzuziehen. Auch ein kompletter Abschied der zwei aus dem Filmgeschäft ist nicht ausgeschlossen.

Schon während der letzten Monate ihrer Schwangerschaft hatte sich Eva Mendes quasi unsichtbar gemacht und auch jeglichen Hinweis aus einen Babybauch versteckt. Jetzt hat sie aber genug von diesen Spielchen. "Es fällt ihr schwer, sich zu verstecken, wenn so viel Aufmerksamkeit auf ihr liegt, und sie hat sich in eine wilde Löwenmama verwandelt", behauptet der Insider.

Frauenschwarm Ryan ist da übrigens ganz ihrer Meinung. Vor allem das Leben auf dem Land soll es ihm angetan haben. "Ryan ist total dafür und sie sprechen über Ranches in Utah oder Ojai.“

Ein Leben in absoluter Abgeschiedenheit. Für Ryan offenbar auch Grund genug, die Familienplanung voranzutreiben. “Er ist so überglücklich, Vater zu sein und kann es nicht glauben, wie wunderschön ihr kleines Mädchen ist. Er sagte, dass er es für ein Verbrechen hält, nicht noch mehr Kinder zu bekommen", plauderte der Insider aus.

Bevor es aber weiteren Nachwuchs gibt, soll für das Paar, das sich 2011 am Set von ‘The Place Beyond the Pines‘ kennenlernte, erstmal die Hochzeitsglocken läuten. Tochter Esmeralda war am 12. September 2014 zur Welt gekommen.

Bildquelle: Splashnews

— ANZEIGE —