Ryan Gosling prangert Zustände der Legehennenhaltung an

Ryan Gosling prangert Zustände der Legehennenhaltung an
Ryan Gosling © Cover Media

Ryan Gosling (34) kritisierte eine US-Warenkette öffentlich für ihre Käfighaltung.

- Anzeige -

Aktiv beim Tierschutz

Nachdem der Tierschutzbund 'The Humane Society' in einer verdeckten Ermittlung katastrophale Zustände in der Haltung von Legehennen der US-Warenkette Costco aufdeckte, schrieb der Hollywoodstar ('Drive') einen öffentlichen Beschwerdebrief. Videoaufnahmen des Tierschutzbundes bewiesen, dass die Legehennen in verschmutzten Käfigen auf engstem Raum gehalten werden. Ryan, der sich schon seit Jahren aktiv für verschiedene Tierschutzorganisationen einsetzt, prangerte die Zustände an und fand, dass niemand Eier von Farmen wie diesen essen sollte:

"Videoaufnahmen offenbarten die abscheulichen Grausamkeiten, die Legehennen widerfahren, wenn sie aufeinander in verschmutzten Käfigen eingesperrt und auf Kadavern ausharren müssen - essen, schlafen, defäkieren und Eier auf toten Hennen legend - und die Flügel, Beine und Hälse der Hennen sind in den verrosteten Gitterstäben der Käfigbatterien gefangen", lautete ein Auszug aus dem Brief, den 'CageFreeFuture.com' veröffentlichte.

Der Brief, der mit dem 22. Juni datiert ist, prangert außerdem an, dass Costco die Käufer mit Bildern von freilaufenden Hennen irreführt.

Seit der Veröffentlichung des Videos der Human Society wurde es bereits über 200.000 angeklickt und über 10.000 Menschen forderten Costco auf, das Vorgehen bei der Legehennenhaltung zu ändern.

Der Filmstar hielt schließlich jeden dazu an, auf den Kauf von Käfigeiern zu verzichten und lobte die Vorteile von Eiern aus Freilandhaltung. "Viele Kooperationen kommen der öffentlichen Nachfrage nach humaneren Produkten und Transparenz in der Nahrungskette bereits nach. Ich hoffe ernsthaft, dass Costco jetzt Pläne für eine käfigfreie Haltung der Legehennen schmiedet", schloss Ryan Gosling.

Cover Media

— ANZEIGE —