Ruth Moschner: Eigentlich immer optimistisch

Ruth Moschner
Ruth Moschner © Cover Media

Ruth Moschner (38) beobachtet einige politische Geschehnisse mit großer Sorge.

- Anzeige -

Trotzdem weint sie viel

Die Schauspielerin und Moderatorin ('Big Brother') ist jüdischer Abstammung, einige ihrer Vorfahren starben im Zweiten Weltkrieg. Der jahrzehntelange Konflikt zwischen Israel und Palästina, der immer wieder neu aufflammt und neue Opfer fordert, geht ihr deswegen sehr nah. "Ich bin eigentlich ein sehr optimistischer Mensch und versuche immer, Problemen mit Humor zu begegnen … Aber die Situation in Israel hat mich doch sehr, sehr betroffen gemacht. Da flossen jeden Tag Tränen", erzählte Ruth offen im Interview mit 'bunte.de'. Doch auch in ihrer Heimat läuft nicht alles glatt: "Die antisemitischen Strömungen in Deutschland beunruhigen mich wahnsinnig", gestand die Promi-Dame betrübt.

Trotz aller Probleme in dem Land liebt Ruth Moschner Israel und lädt dort im Urlaub am liebsten ihre Batterien auf. Die Berggipfel vor Ort kann sie allerdings nicht besteigen: Ruth leidet unter Höhenangst und musste bei ihrem jüngsten Israel-Urlaub beim Bergsteigen aufgeben. "Ich wollte einen Berg hinauf, habe auf der Hälfte des Weges aber Panik bekommen und mich hingeworfen", erzählte die Moderatorin der 'Bild'-Zeitung vor einigen Monaten. Ein komplett ebenerdiges Leben aber will die Powerfrau auch nicht führen: Sie fordert sich heraus so gut es eben geht. "Ich versuche, mich meiner Angst zu stellen. Ich kann es nicht leiden, mich in meinem Leben einschränken zu lassen", betonte Ruth Moschner voller Kampfgeist.

Cover Media

— ANZEIGE —