Russell Brand: Heiligsprechung? Warum nicht!

Russell Brand
Russell Brand © Cover Media

Russell Brand (39) fühlt sich zu Höherem berufen.

- Anzeige -

Aber wofür?

Der britische Leinwandstar ('Männertrip') ist für seine Liebe zum Yoga und zu anderen fernöstlichen philosophischen Lehren bekannt. Vor Kurzem besuchte er die geistliche Hindu-Führerin Mata Amritanandamayi (61), besser bekannt als 'Amma' oder 'The Hugging Saint' ['Die umarmende Heilige'], in ihrem Aschram in Indien. Die Erfahrung, die der Komiker dort machte, inspirierte ihn dazu, sich zu überlegen, was er im Leben wirklich möchte. "Als ich zum ersten Mal von 'The Hugging Saint' hörte, fragte ich mich, wie man einfach nur durchs Umarmen eine Heilige werden kann? Mein Verständnis ist, dass man mindestens drei Wunder vollbringen muss, die dann vom Vatikan überprüft werden. Ich nehme an, meine leidenschaftlich konkurrierende Art wurde von dem Gedanken der Heiligsprechung eines anderen erzürnt - 'Das ist nicht fair, ich will ein Heiliger sein' denke ich sofort", sinnierte der Quatschkopf in einem Blogpost, den er am Donnerstag [8. Januar] auf seiner Webseite veröffentlichte. "Außerdem, wenn gewaltige körperliche Interaktion jetzt ein Bereich ist, das in dem mystischen Reich anerkannt wird, würde ich meine 'Shagger Of The Year'-Awards ['Fi**er des Jahres'] für etwas spirituell Bedeutenderes eintauschen. Wie die Heiligkeit."

Russell verließ Ammas Aschram mit einem ganz neuen Verständnis von ihrer weltweiten, wohltätigen Arbeit, die sie mit ihrem Projekt 'Embracing the World' leistet.

Der britische Schauspieler ist sich darüber bewusst, wie vielen Menschen der indische Guru bisher geholfen hat. "Was Amma intuitiv weiß, oder womit sie geboren wurde, ist, dass jeder geliebt werden will und dass jeder der Liebe wert ist. Wie eine Mutter liebt sie bedingungslos und dient zweckmäßig... In Amma haben wir ein Beispiel, was erreicht werden kann, wenn wir auf den Prinzipien der Liebe aufbauen", befand der Darsteller. "In unserer zerbröckelnden Kultur gibt es Angst, Verlangen und Zorn und mehr und mehr, wir alle brauchen eine Umarmung, die Lösung unserer spirituellen Krankheit könnte einfach sein, wir können anfangen, die Welt zu verändern, indem wir einander lieben", philosophierte Russell Brand.

Cover Media

— ANZEIGE —