Rührender Appell: Buch eines Schwerkranken wird zum Bestseller

Rührender Appell: Buch eines Schwerkranken wird zum Bestseller
Kai-Eric Fitzner liegt nach einem Schlaganfall im Koma © facebook.com/kai.fitzner

Der Schriftsteller Kai-Eric Fitzner (45) war bisher nur einem kleinen Kreis von Lesern bekannt. Das hat sich nun geändert, der Grund ist allerdings traurig: Fitzner war am 8. Mai mit Herzrhythmusstörungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Kurze Zeit später erlitt er dort einen schweren Schlaganfall, wie seine Frau Raja auf Fitzners Facebook-Seite mitteilte. Ihr Mann sei halbseitig gelähmt und liege im künstlichen Koma. "Die Ärzte können noch keine Prognose darüber geben, ob er überleben wird oder wie viel seines Gehirnes dauerhaft beschädigt sein wird", schrieb Raja Fitzner. "Wir haben sehr große Angst um ihn."

- Anzeige -

Autor erlitt Schlaganfall

"Finanzielle Situation ist katastrophal"

Als wäre das nicht schon schlimm genug, hat die Tragödie für Fitzners Frau und seine drei Kinder verheerende wirtschaftliche Folgen: "Wie viele von euch wissen, hat er gerade versucht, sich selbstständig zu machen", erklärte seine Frau. "Ich bin mitten in meinem Zweit-Studium, wir haben einige Kredite abzuzahlen, das heißt, unsere finanzielle Situation ist katastrophal, wir sind in keiner Weise abgesichert." Raja Fitzner appellierte deshalb an die Facebook-Gemeinde, das Buch ihres Mannes zu kaufen. Die Erstauflage von "Willkommen im Meer" ist bereits vor knapp zehn Jahren erschienen, erhältlich ist das vor Kurzem überarbeitete Werk über eine Self-Publisher-Plattform auf Amazon.


Der Aufruf zeigte Wirkung: Raja Fitzners Facebook-Post wurde bereits über 8.000 Mal geteilt, und "Willkommen im Meer" entwickelt sich zum späten Bestseller. Auf Amazon ist es derzeit das meistverkaufte Buch, der bisherige Spitzenreiter, Thomas Gottschalks "Herbstblond", rutschte unterdessen auf den dritten Platz ab. Und offenbar ist "Willkommen im Meer" auch ohne den guten Zweck im Hintergrund lesenswert: In den Amazon-Rezensionen zeigen sich viele Käufer, die eigentlich nur Fitzner unterstützen wollten, begeistert vom humorvollen, autobiografischen Werk.


Zahlt Amazon zu wenig?

Der mit Fitzner befreundete Blogger Johannes Korten kritisierte unterdessen Amazons Vergütungsmodell für selbstveröffentlichte Autoren. Als Alternative hat er ein Spendenkonto für Fitzner und seine Familie eingerichtet. Die Geschichte Fitzners und die verschiedenen Hilfsaktionen machen auf Twitter unter dem Hashtag #einBuchfuerKai die Runde. Raja Fitzner geht es bei dem Ganzen längst nicht nur um das Finanzielle: "Schickt ihm Kraft und Energie - damit er zurückkommt!", schließt sie ihren ursprünglichen Appell an die - nun deutlich gewachsene - Leserschaft ihres Mannes.

— ANZEIGE —