Royal Baby: Herzogin Catherine und Prinz William sorgen in England für Ausnahmezustand

Herzogin Catherine kurz vor der Geburt: Ausnahmezustand in England
Die Mehrheit glaubt, dass Catherine ein Mädchen bekommt © James Whatling

Alle freuen sich aufs Royal Baby

Auf diesen Moment haben Tausende Engländer und Fans der britischen Königsfamilie seit Wochen gewartet. Herzogin Catherine wurde am Morgen des 2. Mai zum zweiten Mal Mutter. Ihr Sohn Prinz George darf sich über eine kleine Schwester freuen schon jetzt steht ganz England Kopf.

Vor dem Krankenhaus haben sich die Paparazzi und Reporter versammelt, alle in der Hoffnung auf das erste Bild des royalen Sprosses. Als wenn die Mehrheit der Bevölkerung es schon die ganze Zeit gewusst hätte, sind William und Catherine nun stolze Eltern eines Mädchens. Nur der Name der kleinen Prinzessin wurde noch nicht verraten. Aber die Wetten stehen auf die Namen Alice und Diana sehr hoch.

Eines steht fest: Das kleine Mädchen steht an vierter Stelle in der königlichen Thronfolge. Außerdem ist es bereits das fünfte Ur-Enkelkind der Queen in den letzten fünf Jahren. Und während Papa Prinz William die ganze Zeit über an der Seite seiner Ehefrau war, so wartete der große Bruder Prinz George mit seinen Großeltern Carol und Michael Middleton und der Nanny im Kensington Palast auf weitere Neuigkeiten. Nur einer wird die ersehnte Geburt des Royal Baby verpassen: Onkel Prinz Harry ist derzeit in Australien und kann nicht bei seiner Familie sein, doch wie der Palast mitteilte wurde auch Harry bereits über die Geburt der Prinzessin informiert.

Herzogin Catherine kurz vor der Geburt: Ausnahmezustand in England
Vor dem Krankenhaus von Catherine tummeln sich die Reporter © REUTERS, NEIL HALL

Wie sehr sich England auf die Geburt freut, zeigt auch eine Nachricht von Premierminister David Cameron via Twitter: "Meine besten Wünsche gehen an Herzogin Catherine, die heute ihr zweites Kind auf die Welt bringen wird. Das ganze Land wünscht ihr alles Gute!"

Die Geburt von Prinz George hat übrigens zehn Stunden gedauert, allerdings wurden die Medien erst drei Stunden später informiert, um der Familie die Möglichkeit zu geben, in Ruhe ihr Glück genießen zu können. Die Geburt der kleinen Prinzessin hingegen verlief wesentlich schneller. Nur knapp drei Stunden nach dem Herzogin Catherine ins Krankenhaus fuhr, erblickte sie das Licht der Welt. Und auch diesmal wurden die Medien erst mehr als drei Stunden später informiert.

— ANZEIGE —