Roy Black: Ein deutscher Schlagerstar

Der Schlagersänger Roy Black
Schauspieler und Musiker Roy Black © picture-alliance/ dpa, Walter Becher

'Ganz in Weiß'

Der Sänger und Schauspieler Roy Black hieß mit bürgerlichem Namen Gerhard Höllerich.

- Anzeige -

Geboren wurde er am 25. Januar 1943 in Straßberg im Landkreis Augsburg. Nachdem er in Straßberg die Grundschule besucht hatte, ging er später in Augsburg an das Holbein-Gymnasium. Dort machte er sein Abitur und studierte anschließend Betriebswirtschaftslehre. Im Jahr 1963 trat Black das erste Mal vor Publikum auf, als er zu Fasching mit der Band 'The Honky Tonks' in einer Kneipe in Augsburg sang. Im September des gleichen Jahres gründete er mit fünf anderen Musikern die Band 'Roy Black and his Cannons'. Die Gruppe absolvierte ihren ersten Auftritt im Dezember 1963. Im Sommer 1964 nahm der Musikproduzent Hans Bertram Kontakt zu Black auf, weil er den Sänger in einem Bericht im Fernsehen gesehen hatte. Bevor Black im September 1964 seinen ersten Plattenvertrag unterschrieb, nahm er auch offiziell seinen Künstlernamen Roy Black an. Dieser leitete sich von seinen schwarzen Haaren und dem Namen seines Lieblingssängers Roy Orbison ab. Der Durchbruch gelang dem Sänger im Jahr 1966 mit dem Lied 'Ganz in Weiß'. Zudem war Black in der gleichen Zeit in einigen Kinofilmen zu sehen. Im April 1974 heiratete er das Model Silke Vagts, die im August 1976 den Sohn Torsten zur Welt brachte. Weil er sich wegen unseriösen Beratern in Geldsorgen befand, musste Black in dieser Zeit mehr als 250 Auftritte pro Jahr absolvieren. Zudem trat er sogar aus der Kirche aus, um Steuern zu sparen. Im Jahr 1985 ließ sich Black von seiner Frau Silke scheiden. Nachdem Black im Mai 1986 einen Schwächeanfall erlitten hatte, wurde festgestellt, dass er unter einem Herzfehler litt. Als Folge wurden ihm zwei neue Herzklappen implantiert. Von 1989 an befand sich Black in einer Beziehung mit der 23 Jahre jüngeren Carmen Böhning, die er auf einem seiner Konzerte kennengelernt hatte. Mit ihr lebte er ab 1990 in einer Doppelhaushälfte in Herdecke. Im September 1991 kam Nathalie, die Tochter von Black und Böhning, zur Welt.

Die Nacht vom 8. zum 9. Oktober 1991 verbrachte Black allein in seiner Fischerhütte in Heldenstein, wo er am frühen Abend des 9. Oktober an Herzversagen verstarb. Beigesetzt wurde er unter seinem bürgerlichen Namen Gerhard Höllerich im Familiengrab auf dem Friedhof in seiner Geburtsstadt Straßberg.

— ANZEIGE —