'Roxette'-Sängerin Marie Fredriksson: So schwach ist sie wirklich

Roxette-Sängerin Marie Fredriksson (57) scheint immer weiter abzubauen.
Roxette-Sängerin Marie Fredriksson braucht ihren Ehemann Edmund als Stütze. © Splash News

Marie Fredrikssons Körper macht nicht mehr mit

Nachdem Roxette-Sängerin Marie Fredriksson in einem emotionalen Post bei Facebook ihre Welttournee abgesagt hat, zeigt sich jetzt offenbar der Grund für diese schwere Entscheidung - die Sängerin scheint körperlich immer weiter abzubauen.

- Anzeige -

Marie Fredriksson kann nicht mehr alleine laufen. Mit gerade mal 57 Jahren wirkt sie gebrechlich, geschwächt. In der Abflughalle eines australischen Flughafens muss sie sich stützen, mit einer Hand an einem Geländer, die andere Hand hält ihr Ehemann Edmund Bolyos (59). Er ist wohl gerade der wichtigste Mensch in ihrem Leben.

Ist der Krebs zurück?

Erst kürzlich postete die Sängerin bei Facebook: "Ich bin so gerührt von euren Gedanken, euren Worten und eurer endlosen Liebe, die ihr uns geschickt habt, seit bekannt gegeben wurde, dass die Sommer-Tour von Roxette gestrichen wird", so die ersten Sätze ihres Statements. "Schließlich müssen alle guten Dinge zu einem Ende kommen und auch wenn ich es liebe, auf der Bühne zu stehen und unsere Fans zu treffen, so habe ich keine Kraft mehr für das Tour-Leben. So einfach ist das."

Bei der Schwedin wurde 2002 ein Gehirntumor diagnostiziert, die Ärzte gaben ihr damals kaum Überlebenschancen. Ihre Rettung während der schweren Chemotherapien waren ihre Kinder Inez und Oscar und ihr Mann Edmund. Obwohl der chirurgische Eingriff und die Krebstherapie schon so lange her sind, gebe es heute immer noch Schübe von Nebenwirkungen, sagte Band-Kollege Per Gessle im letzten Jahr nach einem Konzert, bei dem Marie schon damals schwer erschöpft wirkte.

— ANZEIGE —