Roxette: Erfolg ohne Drama

Roxette: Erfolg ohne Drama
Roxette © Cover Media

Per Gessle (56) und Marie Fredriksson (57) glauben, das Geheimnis ihres Erfolgs zu kennen.

- Anzeige -

Ihr Geheimrezept

1986 gründeten die schwedischen Musiker ihre Band Roxette ('How Do You Do'), seitdem haben sie - wenn auch mit einigen Jahren Pause - einen Hit nach dem anderen vorgelegt. Wer die beiden live auf der Bühne sieht, spürt sofort das innige Band, das sie verbindet - kein Wunder, dass es über die Jahre hinweg immer wieder Gerüchte gab, Per und Marie wären mehr als nur Freunde.

Dabei ist ihre platonische Freundschaft die wichtigste Basis für ihren Erfolg, wie Per im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung betonte: "Wir hatten nie eine Affäre - das hätte alles kompliziert gemacht."

Knapp 30 Jahre Bandgeschichte, über 70 Millionen verkaufte Alben und kein Skandal: Die Weste von Roxette ist weißer als weiß. Wie ihnen das gelungen ist, versuchte Per folgendermaßen zu erklären:

"Ich dränge mich nicht in die Öffentlichkeit. In Schweden gebe ich kaum Interviews und bleibe einfach für mich. Keine Talkshows, keine Grammy-Verleihungen, und ich sitze auch nicht in der Jury irgendwelcher Castingshows. Ich möchte nicht noch berühmter werden, als ich eh schon bin."

Derzeit begeistert Roxette seine unzähligen Fans in Deutschland live - wobei dabei auch immer etwas Sorge in der Luft liegt: Marie Fredriksson, bei der 2002 ein Gehirntumor diagnostiziert wurde, bringt ihre Auftritte sitzend über die Bühne. Sie selbst äußert sich nicht zu ihrem Gesundheitszustand, ihr Kollege erklärte laut dem 'Berliner Kurier':

"Obwohl der chirurgische Eingriff und die Krebstherapie schon lange her sind, gibt es heute noch Schübe von Nebenwirkungen. Marie muss jede Menge Workouts machen, um ihre Muskeln zu stärken." Um ein Verletzungsrisiko bei den Konzerten zu minimieren, hat sich die Sängerin dazu entschieden, sich auf einen Stuhl zu setzen, während sie die größten Roxette-Hits performt.

Cover Media

— ANZEIGE —