Rosie O'Donnell trauert um ihren Vater

Rosie O'Donnell trauert um ihren Vater
Rosie O'Donnell © Cover Media

Rosie O'Donnell (53) muss einen schmerzhaften Verlust verkraften: Am Wochenende erlag ihr Vater Edward im Alter von 81 Jahren seinem Krebsleiden.

- Anzeige -

Schwerer Schicksalsschlag

Die Moderatorin und Schauspielerin ('Now and Then: Damals und heute') hat es alles andere als leicht zur Zeit: Vergangene Woche verschwand ihre 17-jährige Stieftochter Chelsea plötzlich spurlos und wurde am Dienstag [18. August] im Haus eines Drogendealers entdeckt. Jetzt vermeldete 'Us Weekly' den Tod von Rosies Vater Edward Joseph O'Donnell.

Edward und Rosies Mutter Roseann Teresa hatten insgesamt fünf Kinder, Roseann starb 1973 an Brustkrebs; damals war Rosie erst zehn Jahre alt. Die TV-Dame postete eine süße Bildercollage auf Twitter, um sich von ihrem Vater zu verabschieden, unter den Bildern war auch ein Hochzeitsfoto von Edward und Roseann. Dazu schrieb sie "durch ihn - mit ihm - in ihm".

In einem Interview mit Piers Morgan vor einiger Zeit sprach Rosie O'Donnell offen darüber, dass die Beziehung zu ihrem Vater nach dem Tod ihrer Mutter angespannt war. "Er hatte seine eigenen Probleme und Dämonen. Er hatte eine sehr schwere Kindheit mit einem alkoholkranken, gewalttätigen Vater und bekam nie die Hilfe, die jeder Mensch braucht, der das als Kind erleben musste. Er musste viel durchstehen. Du kannst 50 Jahre alt und trotzdem noch wütend über die Dinge sein, die dein Vater 1970 getan hat."

Rosie O'Donnell schaffte es trotzdem, ihrem Papa zu verzeihen. Umso schmerzlicher wird sein Tod sie treffen.

Cover Media

— ANZEIGE —