Rosie O'Donnell: Hat sie ihre Tochter vor die Tür gesetzt?

Rosie O'Donnell: Hat sie ihre Tochter vor die Tür gesetzt?
Rosie und Chelsea O'Donnell © Cover Media

Die Tochter von Rosie O'Donnell (53) beteuerte, dass es nicht ihre Entscheidung gewesen war, aus dem Haus ihrer Mutter auszuziehen.

- Anzeige -

Chelsea packt aus

Die 18-jährige Chelsea sorgte im August für Schlagzeilen, als sie von ihrer Mutter zunächst als vermisst gemeldet wurde, dann bei einem Drogendealer aufgefunden wurde und an ihrem 18. Geburtstag schließlich zu ihrer leiblichen Mutter zog. Ganz so sei das alles aber nicht gewesen, stellte Chelsea nun in einem Interview mit 'Daily Mail Online' klar. Rosie, die Chelsea als Baby adoptierte, habe sie bereits zwei Wochen vor ihrem Geburtstag rausgeworfen. "Sie sagte mir, dass ich gehen und meinen Hund mitnehmen soll", berichtete die Tochter des TV-Stars. "Rosie wusste, dass ich vorhatte auszuziehen, deshalb hat sie mich wahrscheinlich rausgeschmissen. Sie wollte mit mir darüber sprechen, was los war und ich wollte nicht. Also wollte sie mein Telefon und meinen Computer. Das war Stunden bevor sie mir sagte, dass ich gehen soll. Ich gab sie ihr. Ein paar Stunden später schmiss sie mich raus. Ich hatte nicht vor, vor meinem 18. Geburtstag am 24. August zu gehen."

Rosie gab damals eine Vermisstenanzeige raus und alarmierte die Polizei. In der Anzeige, die sie auf ihrem Blog postete, betonte sie ihre Sorge um das Wohlbefinden ihrer Tochter, die an einer psychischen Krankheit leide. "Dass sie öffentlich machte, dass ich psychisch krank bin, war wirklich verletzend", klagte Chelsea nun. "Die Leute denken jetzt, dass ich eine Verrückte bin. Ich habe Depressionen und schlimme Angststörungen - aber das ist schon viel besser geworden. Aber das waren persönliche Sachen und ich wollte nicht, dass das jeder über mich weiß. Ich würde nicht sagen, dass ich psychisch krank bin - ich würde sagen, viele Leute haben Probleme mit dem, was ich habe."

Rosie O'Donnell hat sich zu den Aussagen von Chelsea bisher nicht geäußert.

Cover Media

— ANZEIGE —