Rosie Huntington-Whiteley, Beyoncé & Co.: Praktische Fashion-Tipps für Mütter

"Der Mama Styleguide": So funktioniert der perfekte Mama-Look
Mama in spe Rosie Huntington-Whiteley weiß, wie man sich in der Schwangerschaft bequem, aber stylish anzieht © instagram.com/rosiehw, SpotOn

Praktische Fashion-Tipps für Mütter

Natalie Portman ist vor kurzem zum zweiten Mal Mutter geworden. Bei anderen prominenten Schwangeren wie Amal Clooney, Beyoncé, Rosie Huntington-Whiteley oder Irina Shayk lässt das Mutterglück noch etwas auf sich warten. Hollywoods Paare scheinen derzeit ganz wild darauf zu sein, sich zu vermehren und die Familienplanung voranzutreiben. Ein ganz bestimmtes Problem kennen aber sicher auch die Promi-Mütter...

Das leidige Thema mit der Mode

Je weiter die Schwangerschaft fortschreitet, desto schwieriger wird es, etwas Passendes zum Anziehen zu finden. Soll es noch dazu schön aussehen, ist guter Rat teuer. Und sind die Kinder erst einmal da, passt man zwar wieder in seine Sachen, doch dann fehlt oft die Zeit, sich aufwändig zu stylen. Das haben auch die Autorinnen Janine Dudenhöffer und Jules Villbrandt erfahren müssen und sich in ihrem Buch 'Der Mama Styleguide: Mode-, Wohn- und Lebensstil mit Kind' (Knesebeck Verlag, 240 Seiten, 24,95 Euro) genau dieses Problems angenommen.

Der Kleiderschrank-Check für Mamas

Dudenhöffer und Villbrandt, die beide selbst Mütter sind, empfehlen in ihrem Buch, besonders in Kleidungsstücke zu investieren, die "auch nach der Schwangerschaft noch gut aussehen und im Mama-Alltag optimal einsetzbar sind". Diese fünf Dinge sollten nach Ansicht der beiden Autorinnen und der vielen anderen Mütter, die sie für ihr Buch befragt haben, auf keinen Fall im Mama-Kleiderschrank fehlen:

1. Der Blazer

Die Berliner Bloggerin Nike van Dinther gibt im 'Mama Styleguide' ihrer beiden Kolleginnen folgenden Tipp: "Wenn man zwischen Babykotze und Beruf hin und her springen muss, gibt es kaum einen besseren Schummel-Partner als den Blazer." Beim Material darf ihrer Meinung nach übrigens ruhig geprotzt werden: "Samt beispielsweise ist und bleibt erste Sahne."

2. Die Wohlfühl-Jogginghose

"Kinder verändern alles!" Vor allem die Einstellung zu Jogginghosen, ist sich Modejournalistin und Stylistin Alexandra Kruse sicher. Ihr Tipp: eine Wohlfühl-Jogginghose aus leichtem Material und an den Fesseln etwas schmaler geschnitten, dazu ein hübsches Oberteil, eine Bluse oder ein Blazer.

3. Der Maxirock

Im Sommer ist er das perfekte Kleidungsstück für den Babybauch: der Maxirock. "Findige Bauchträgerinnen ziehen ihre Röcke deshalb einfach dorthin, wo sich die schmalste Stelle während der Schwangerschaft befindet, nämlich auf 'Empire-Höhe' unterhalb der Brust", rät der 'Mama Styleguide'.

4. Der Sweater

Praktische Sweater sind laut Dudenhöffer und Villbrandt vor allem eines: "sportlich und fair zur Bauchzone". Die bequemen Pullover bieten extra Platz für die "Mummy-Pfunde". Und außerdem rät Mode- und Beautyredakteurin Ines Thömel: "Nichts pimpt einen Look so schnell auf wie ein Statement-Sweater."

5. Die Oversized-Tasche

Eine Mutter muss allerhand mit sich herumschleppen. Doch auch dafür gibt es eine stylische Lösung: die Oversized-Tasche. "Erst braucht man sie als Wickeltasche, dann für Essen, Trinken und Co. und später dann als Sammelstelle für Sandspielzeug, Steine, Stöcke und was sonst noch auf dem Boden aufgelesen werden muss", weiß Mutter und freie Stylistin Ariane Lindhorst.

spot on news

— ANZEIGE —