Rose McGowan: Unterstützung von Agentin

Rose McGowan: Unterstützung von Agentin
Rose McGowan © Cover Media

Rose McGowan (41) kann sich auf die Loyalität ihrer Agentin verlassen.

- Anzeige -

Sexistisches Vorsprechen

Die Schauspielerin ('Charmed - Zauberhafte Hexen') sorgte für Aufsehen, als sie einen sexistischen Castingaufruf auf Twitter öffentlich machte. In diesem hieß es, dass interessierte Schauspielerinnen zu dem Vorsprechen in einem engen schwarzen Tank-Top erscheinen sollten, das "Dekolleté zeigt". In Klammern wurde angemerkt, dass zum Tragen eines Push-up-BHs ermutigt werde. Bei dem Film handelte es sich um einen neuen Streifen mit Adam Sandler (48, 'Kindsköpfe') in der Hauptrolle. Nach dem Tweet wurde Rose von ihrer Agentur Innovative Artist, in der sie von Sheila Wenzel und Steve Muller vertreten worden war, entlassen. Bevor Rose allerdings fallen gelassen wurde, entschied sich Sheila dazu, der Agentur freiwillig den Rücken zu kehren.

"Sheila Wenzel ist eine wundervolle Agentin, die vor meiner Kündigung aufgehört hat, für Innovative zu arbeiten. Sie ist eine gute, starke Frau und ich bin stolz darauf, sie zu kennen", schrieb Rose nun auf Twitter.

Nachdem Rose gefeuert wurde, erhielt sie viel Unterstützung von Hollywoodkolleginnen. Die zweifache Oscarpreisträgerin Jessica Chastain (38, 'Zero Dark Thirty') dankte ihr für ihren Mut, die Drehbuchautorin Melissa Silverstein twitterte: "Ich stehe hinter Rose McGowan, die den Blick wieder auf den Sexismus in Hollywood lenkt. Das ist so notwendig! Danke."

Heather Matarazzo (32, 'Plötzlich Prinzessin') stimmte ihren Kolleginnen zu und erklärte: "Ein Moment der Dankbarkeit. Wir schaffen den Wandel, indem wir handeln. Wir wachen über Gleichberechtigung von Frauen im Film."

Adam Sandler äußerte sich zu den Tweets von Rose McGowan bisher übrigens nicht.

Cover Media

— ANZEIGE —