Rose Byrne: Besser drauf mit Wein

Rose Byrne: Besser drauf mit Wein
Rose Byrne © Cover Media

Rose Byrne (35) scherzte, dass sie vor Red-Carpet-Events auch mal etwas Wein genießt.

- Anzeige -

Auf dem roten Teppich

Die Schauspielerin ('Insidious') wird bei öffentlichen Auftritten zwar immer wieder für ihre Outfits gelobt, oft aber auch darauf hingewiesen, dass sie nicht besonders glücklich wirke. Im Laufe des vergangenen Jahres hörte sie diesen Vorwurf aber immer seltener und Rose ahnt auch schon, woran das liegen könnte.

"Ich bin daran gewöhnt, dass mir die Leute sagen, ich sehe aus, als ginge es mir miserabel. Es ist also schön, mal was anderes zu hören", lächelte sie im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Guardian'. "Wahrscheinlich trinke ich öfter mal ein Glas Wein, bevor es losgeht. Das ist wohl der Grund."

Mit Filmen wie 'Brautalarm' und 'Bad Neighbors' schaffte sie ihren endgültigen Durchbruch auf der großen Leinwand, allerdings sei es nicht immer leicht, Komödien zu drehen.

"Es ist, als würde man ein Drama drehen, aber obendrauf muss man darauf achten, dass man für Lacher sorgt. Es ist sehr wissenschaftlich, sehr technisch - es ist kein einfaches Unternehmen. Ich könnte niemals Stand-up-Comedy machen. Meine Comedy kommt vom Charakter, den ich spiele, nicht unbedingt von den Witzen", erklärte die Schöne.

Zwar ist sie immer öfter in lustigen Rollen zu sehen, allerdings kann Rose Byrne auch ernst. So engagiert sie sich für die 'American Civil Liberties Union', die sich für Gleichberechtigung stark macht. Vor allem die Diskriminierung von Frauen in der Filmindustrie möchte Rose bekämpfen.

"Das Ganze wird nicht mehr altmodischer Frauenfeindlichkeit zugeschrieben. Wir fragen stattdessen, warum das so stillschweigend hingenommen wird. Warum wird das schon seit Jahren einfach so belassen?", fragte die Schauspielerin. "Das ist Diskriminierung und das ist illegal. Es ist ein interessantes Thema, das schon lange angesprochen werden muss - und es ist ziemlich aufregend zu beobachten, dass es inzwischen so ernst genommen wird, wie es das auch sollte."

Cover Media

— ANZEIGE —