Rosario Dawson: Bescheiden zum Erfolg

Rosario Dawson
Die Schauspielerin Rosario Dawson © picture alliance / Geisler-Fotop, Dennis Van Tine/Geisler-Fotopres

Harte Jahre zahlen sich aus

Rosario Dawson kam am 9. Mai 1979 im US-amerikanischen Bundesstaat New York zur Welt.

- Anzeige -

Ihre Eltern sind Isabel Celeste, die sich ihren Lebensunterhalt als Sängerin verdiente, und Patrick C. Harris. Die beiden heirateten jedoch niemals und trennten sich noch während der Schwangerschaft. Als Isabel im achten Monat schwanger war, lernte sie den Bauarbeiter Greg Dawson kennen und heiratete ihn, als Rosario ein Jahr alt war. Rosario und ihr Stiefvater pflegten eine innige Beziehung und sie liebte Greg, als wäre er ihr leiblicher Vater. Sie nahm sogar seinen Nachnamen an, den sie bis heute trägt. Vier Jahre nach der Heirat erblickte Rosarios Halbbruder Clay das Licht der Welt. Rosario und Clay wuchsen in ärmlichen Verhältnissen auf. Ihre Eltern zogen mit den beiden Kindern in ein leerstehendes Gebäude und renovierten dort in Eigenregie ein Apartment. Sie verlegten Rohre, installierten elektrische Leitungen und versuchten so, ihren Kindern ein einigermaßen annehmbares Leben zu ermöglichen. In dieser Zeit lernte Rosario für das weitere Leben. Sie gewann die Einsicht, dass sie am besten alles selbst in die Hand nimmt, um ihr Leben zu verbessern. 2001 ließen sich Isabel und Greg nach über 20 Ehejahren scheiden. Rosario selbst führte Beziehungen mit Jason Lewis von ‘Sex and the City‘ und ‘Slumdog Millionaire‘-Regisseur Danny Boyle.

Neben ihrem Beruf als Schauspielerin unterstützt sie viele ehrenamtliche Organisationen. So setzt sie sich für Amnesty International und Ärzte ohne Grenzen ein und unterstützt eine Kampagne gegen den Einsatz von Plastikflaschen sowie Dosen. Außerdem kämpft sie gegen häusliche Gewalt, die sich gegen Frauen und Kinder richtet.

— ANZEIGE —