Rooney Mara findet Erotikszenen nicht schlimm

Rooney Mara findet Erotikszenen nicht schlimm
Rooney Mara © Cover Media

Rooney Mara (30) hat kein Problem damit, vor der Kamera die Hüllen fallen zu lassen - wenn es für die Geschichte von Bedeutung ist.

- Anzeige -

"Macht mir nichts aus"

In ihrem neuen Film 'Carol' spielt die Schauspielerin ('Verblendung') zusammen mit Cate Blanchett (46, 'Blue Jasmine') das wohl schönste Paar des Kinojahres. Natürlich gehören dazu auch intime Szenen, mit denen die Hollywoodschönheit aber gar kein Problem hat. Deshalb muss sich die Crew auch nicht - wie etwa bei Kate Winslet (40, 'Der Vorleser') - entblößen, um es ihr leichter zu machen. 

"Mir war es ehrlich gesagt lieber, dass die anderen die Klamotten anbehielten", lachte sie im Interview mit 'Vogue'. "Es ist auch nicht so, dass ich mich um Nacktszenen reiße. Aber wenn es für die Story wichtig ist, macht mir das nichts aus. Und die Liebesszene mit Carol ist doch wunderschön."

Davon können sich die deutschen Kinozuschauer ab heute [17. Dezember] selbst überzeugen. Die Chance, mit Cate Blanchett und Regisseur Todd Haynes (54, 'Velvet Goldmine') an einem Film zu arbeiten, wollte sich Rooney auf keinen Fall entgehen lassen - auch wenn es nicht auf Anhieb geklappt hat. "Ich musste zwar selbst einmal ablehnen, als ich 2010 mit 'Verblendung' durch war - und zwar in doppeltem Sinne! Ich fühlte mich zu der Zeit einfach nicht gewachsen, irgendetwas zu spielen, geschweige denn diesen Film. Aber dann kam 'Carol' zum Glück noch einmal zu mir zurück", freute sie sich.

Beide Darstellerinnen sind nun auch jeweils für einen Golden Globe als beste Hauptdarstellerin in einem Drama nominiert. Dabei sind Rooney Mara Auszeichnungen nicht besonders wichtig. "Nominiert zu werden, bedeutet schon etwas", erklärte sie kürzlich im Interview mit der amerikanischen 'Elle'. "Man bekommt dann bessere Rollen und ich will ja auch wirklich, dass sich die Leute den Film ansehen. Aber ich habe nicht das Gefühl, dass das etwas ist, was ich unbedingt haben will. Ich würde darauf verzichten, um meine Integrität zu wahren."

Cover Media

— ANZEIGE —