Roman und Lisa Weidenfeller sprechen sich ab

Roman und Lisa Weidenfeller sprechen sich ab
Lisa und Roman Weidenfeller © Cover Media

Roman Weidenfeller (35) und seine Frau Lisa (28) müssen nach der Geburt ihres Sohnes den Tag perfekt durchorganisieren.

- Anzeige -

Organisiert fürs Baby

Der Torhüter von Borussia Dortmund und seine Frau wurden Anfang März Eltern des kleinen Leonard, der schon jetzt für so einige Veränderungen im Alltag des Paares sorgt.

"Ja, ich verspüre seit dem Tag seiner Geburt noch mehr Verantwortung für meine Familie. Außerdem muss alles viel besser geplant werden. Meine Frau und ich besprechen nun im Voraus den Ablauf der folgenden Tage. Ich bin häufig mit dem BVB unterwegs, aus dem Grund bin ich gerne der Babysitter, wenn ich zuhause bin, damit ich Lisa entlasten kann und sie auch mal etwas Zeit für sich bekommt", lachte Roman im Interview mit 'RuhrNachrichten.de'. "Bislang ist alles sehr entspannt mit Leo. Wir sind total glücklich und froh, dass alle gesund sind."

Besonders vorbereitet hat sich der Sportler auf sein Dasein als Vater allerdings nicht. "Ich muss gestehen, dass ich mich im Vorfeld nicht unnötig verrückt gemacht habe. Ich bin ein positiver Mensch, gehe aktiv an die neuen Aufgaben heran. Ich denke, man wächst in diese Rolle schnell hinein", so der BVB-Star, der sich allerdings bewusst dafür entschieden hat, erst relativ spät Vater zu werden. "Während der aktiven Zeit, vor allem in den ersten Jahren der Profi-Karriere, hat man meiner Meinung nach nur sehr wenig Zeit, um sich um seine Familie zu kümmern", so Roman, der nun, am Ende seiner Karriere "das Vatersein viel besser und intensiver genießen" könne.

Die Geburt seines Sohnes gab Roman Weidenfeller Anfang des Monats über Facebook bekannt. "Wir sind voller Glück und Dankbarkeit über die heutige Geburt unseres Sohnes Leonard. Lisa und Leo sind beide wohlauf", schrieb er damals zu einem Foto, das die kleine Hand des Neugeborenen zeigte.

Cover Media

— ANZEIGE —