Roger Cicero: Er hätte an Casting-Shows teilgenommen

Roger Cicero: Er hätte an Casting-Shows teilgenommen
Auf der Bühne: Roger Cicero in seinem Element © ddp images

Der Berliner Pop- und Jazzmusiker Roger Cicero (45, "Kompromisse") ist schon lange im Geschäft. So lange, dass es die Option Casting-Show noch gar nicht gab als er anfing. Zu Beginn seiner Karriere hätte er aber wohl auch an diesen Shows teilgenommen, wie er im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" einräumt: "Wahrscheinlich wäre ich auch hingerannt, muss ich jetzt mal zugeben." Wenn das damals aufgepoppt wäre, "hätte ich das unter Umständen als Chance wahrgenommen".

- Anzeige -

Der Effekt sei überschaubar

Gleichzeitig erklärt der Künstler aber auch, dass er den Effekt von Casting-Shows für die Karriere junger Musiker für "überschaubar" hält. Andererseits sei eine lange Karriere ohne Casting-Show-Teilnahme auch nicht garantiert.

Seine eigene Karriere sei auch durch das schlechte Abschneiden beim Eurovision Song Contest 2007 gefördert worden, wie er sagt. "Die Empörung über den 19. Platz war so groß, dass ich in aller Munde war. Das hat mir sehr geholfen." Der Durchbruch gelang ihm ein Jahr zuvor mit dem Album "Männersachen".

Zuletzt feierte Roger Marcel Cicero Ciceu, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, einen großen Erfolg mit der ersten Ausgabe der TV-Show "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" von Gastgeber Xavier Naidoo. Für die Sendung gab es den Deutschen Fernsehpreis als "Beste Unterhaltung Show 2014". Für seine Performance in der Show wurde er beim Echo 2015 außerdem als "Partner des Jahres" ausgezeichnet.

spot on news

— ANZEIGE —