Rock and Roll Hall of Fame: Janet Jackson und Smiths nominiert

Rock and Roll Hall of Fame: Janet Jackson und Smiths nominiert
Die charmante Janet Jackson, der grantige Morrissey - die verschiedensten Charaktere sind für die Rock and Roll Hall of Fame nominiert © [M] Chris Pizzello/Owen Sweeney/Invision/AP

Mitglied der Rock and Roll Hall of Fame - ein durchaus ehrenwerter Titel. Im kommenden Jahr werden sich sechs weitere Musiker mit der Ehrung schmücken können. Am Donnerstag ist die Liste der Nominierten bekannt geworden, wie der "NME" berichtet. Berührungsängste haben die Musikhistoriker der Einrichtung bei der Auswahl nicht gezeigt: Von Hip Hop über Soul-Pop bis zu Industrial-Rock sind alle Stilrichtungen vertreten.

- Anzeige -

NWA und Deep Purple auch dabei

Freuen dürfen sich so unter anderem die Hip-Hop-Pioniere N.W.A, Michael Jacksons Schwester Janet (49), die seit langen Jahren als Band aufgelösten britischen Pop-Granden The Smiths ("This Charming Man") und Trent Reznors (50) Nine Inch Nails. Außerdem nominiert sind die Altrocker Chicago ("You're Not Alone"), Deep Purple und Yes, Soul-Diva Chaka Khan (62), Bluesgitarrist Steve Miller (72) sowie The Cars, Los Lobos, The Spinners, The JB's, Chic und Cheap Trick.

 

Zehn Mal erfolglos nominiert

 

Allerdings ist es von der Nominierung bis zur Aufnahme in die Hall of Fame noch ein weiter Weg: Die Fans per Online-Abstimmung und ein Expertenkomitee werden die sechs Gewinner auswählen. Chic ("I'll Be There") war kurioserweise bereits zehn Mal erfolglos nominiert, N.W.A immerhin vier mal. Das Ergebnis der Abstimmung wird im Dezember bekannt gegeben, die feierliche Aufnahmezeremonie soll im April in New York stattfinden.

In den vergangenen Jahren waren unter anderem Lou Reed, Green Day, Nirvana und Kiss aufgenommen worden. In der Geschichte der Rock and Roll Hall of Fame haben aber nicht alle Künstler die Ehrung freudestrahlen angenommen: Die Punk-Heroen The Sex Pistols blieben 2006 der Zeremonie fern und ließen per Fax ausrichten, das Museum sei "ein Pissfleck". Durchaus denkbar, dass der ewig-grantige Smiths-Sänger Morrissey schon dabei ist, ähnliche Pläne auszuhecken.

spot on news

— ANZEIGE —