Robyn Lawley: Kann man sie noch als Plus-Size-Model bezeichnen?

Plus-Size-Model Robyn Lawley hat sichtlich abgespeckt
Plus-Size-Model Robyn Lawley hat ihre Rundungen verloren

Von Katharina

Wow, wenn man den aktuellsten Instagram-Shoot von Plus-Size-Model Robyn Lawley betrachtet, fragt man sich ernsthaft, wann sich ein Model eigentlich noch als sogenanntes 'Übergrößen Model' bezeichnen darf. Die 24-jährige Australierin war 2011 die erste Frau mit Kurven, die es auf das Cover der italienischen 'Vogue' schaffte.

- Anzeige -

Sie selbst schrieb damals auf ihrer Facebook-Seite: "Ich bin ein Model jenseits der Größe 38. Ich liebe meinen Job, für den ich um die Welt reise und eine gesunde Figur präsentieren darf!" Klingt, als sei sie stolz auf ihre weiblichen Rundungen, oder? Schaut man sich aber den aktuellen Schnappschuss auf ihrem Instagram-Profil an, so ist von den einstigen Rundungen, mit denen sie bekannt wurde, nichts mehr zu sehen.

Klar, die Frau auf dem Foto hat eine tolle Figur, sieht gut trainiert, nicht zu dünn und gesund aus. Aber ist das noch jenseits der Größe 38? Sorry, aber jede Dame, die ihre eigene Kleidergröße kennt, weiß, dass sich dieser Körper längst in Klamotten der Größe 36 hüllen kann. Bekommen junge Mädchen nicht ein völlig falsches Bild vermittelt, wenn man ihnen vorlebt, das hier sei Plus-Size?

Plus-Size-Model Robyn Lawley
Plus-Size-Model Robyn Lawley noch vor einem Jahr © Splash News/Boux Avenue

Warum Robyn Lawley einige ihrer Kurven verloren hat? Man weiß es nicht. Sie selbst schreibt zu ihrem Foto: "Die beste Art des Sporttrainings? Es ist, wenn du herumspringst und zu guter Musik tanzt, als wenn es kein Morgen gäbe!" Vielleicht hatte sie einen plötzlichen Sinneswandel, hatte die Schnauze voll vom ewigen Plus-Size-Model-Dasein, hat sich mit ihren Rundungen nicht mehr wohl gefühlt und abgespeckt.

Grotesk ist allerdings, dass sich die 24-Jährige noch im letzten Jahr im Magazin 'The Daily Beast' sichtlich schockiert über den 'Thigh Gap'-Trend ausließ. Zur Erklärung: Bei der sogenannten 'Thigh Gap' handelt es sich um die Lücke zwischen den Oberschenkeln, die erst bei besonders schlanken Menschen zu sehen ist.

In den sozialen Netzwerken wie Facebook wurde Robyn Lawley zum Teil beschimpft, da sie als Topmodel eben genau jene Lücke nicht hatte. Aber warum sollte sie auch, schließlich war sie ja ein Plus-Size-Model. Lawley schrieb, dass sie dieser "gefährliche Trend sauer macht" und dass ein "viel zu Großer Druck für junge Mädchen entstehe", um dem Schönheitsideal zu entsprechen. Aber sind wir mal ehrlich, aktuell ist das australische Model von diesem Trend nicht mehr weit entfernt.

Das fällt auch ihren Fans auf: "Du siehst momentan nicht nach Plus-Size aus. Aber trotzdem fit und gesund", schreibt ein Fan. "Das ist nicht mehr Plus-Size", schreibt ein anderer. Liebe Robyn, du siehst super aus, aber bitte bezeichne dich mit dieser Figur nicht als Plus-Size-Model!

— ANZEIGE —