Robin Williams verband zu Mops Leonard eine besondere Freundschaft

Robin Williams: Sein bester Freund war ein Mops
Robin Williams teilte alles mit Leonard

Robin Williams teilte alles mit Leonard

Die Nachricht von Robin Williams Selbstmord hat die ganze Welt erschüttert. Seit seinem Tod kommen immer mehr Details über sein trauriges Leben ans Licht. Der beliebte Schauspieler litt an Parkinson und Depressionen. Jemand ganz Besonderes half Robin Williams in seinem Alltag: Der süße Mops Leonard.

- Anzeige -

Der Schauspieler adoptierte den Mops mit den traurigen Augen aus einem Tierheim in New York, wie die 'Bild' berichtet. Von diesem Tag an waren die beiden unzertrennlich. Robin aß mit dem kleinen Hund sogar gemeinsam zu Abend oder kuschelte auf der Couch. Auf den verschiedenen Accounts, wie Instagram oder Twitter, von Williams sieht man hauptsächlich nur Bilder von Leonard. Unter einem der Bilder schrieb der wohl witzigste Schauspieler Hollywoods: "Das ist mein bester Freund, Leonard. Vermisse ihn sehr, wenn ich unterwegs bin."

Nun wird sein treuster Begleiter sein Herrchen ebenso sehr vermissen. Nach Williams Tod kümmert sich nur die persönliche Assistentin des Verstorbenen um sein geliebtes Haustier. Ersetzen kann sie Williams allerdings wohl nicht.

Bildquelle: Twitter

— ANZEIGE —