Robin Williams: Hollywood trauert

Robin Williams
Robin Williams © Cover Media

Robin Williams (†63) soll sich das Leben genommen haben. Seine Familie, Freunde und Kollegen sind fassungslos.

- Anzeige -

War es Selbstmord?

Der talentierte Schauspieler ('Der Club der toten Dichter') wurde am Montag, den 11. August tot aufgefunden: Um kurz vor 12 Uhr Ortszeit erreichte die Polizei in Marin County im US-Bundesstaat Kalifornien ein Notruf, um 12:02 Uhr erklärte der Notarzt den Schauspieler offiziell für tot. Williams soll erstickt sein, derzeit wird von einem Selbstmord ausgegangen, obwohl es dazu noch keine Bestätigung gibt. Eine Obduktion soll am heutigen Dienstag durchgeführt werden.

Mara Buxbaum, die PR-Sprecherin des Oscargewinners, bestätigte die traurigen Neuigkeiten gegenüber 'Entertainment Weekly' und sprach von psychischen Schwierigkeiten: "Robin Williams ist heute Morgen gestorben. Er kämpfte zuletzt gegen schwere Depressionen. Das ist ein tragischer und plötzlicher Verlust." Die Familie wünsche sich nun Privatsphäre, um in Ruhe trauern zu können, hieß es weiter.

Doch die Menschen haben Robin Williams geliebt - für seine Filme und für seine Art, mit seinen Liebsten, Freunden und Fans umzugehen. Unzählige Kollegen nutzten die sozialen Medien, um ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen. Ein Gefühl stach dabei besonders hervor: Die Fassungslosigkeit über den Verlust der Leinwand-Ikone. Präsident Barack Obama beschrieb den Künstler als "einzigartig", während sein langjähriger Freund Steve Martin twitterte: "Ich könnte nicht sprachloser über den Verlust von Robin Williams sein - ein Mensch, ein großes Talent, Schauspielpartner, ehrliche Seele." 'American Beauty'-Star Kevin Spacey schrieb: "Robin Williams brachte die Welt zum Lachen und zum Nachdenken. Ich werde mich daran erinnern und es in Ehren halten. Ein großartiger Mann, Künstler und Freund." US-Talkerin Ellen DeGenres, die den Star mehrfach in ihre TV-Show eingeladen und interviewt hat, erklärte: "Ich kann die Neuigkeiten über Robin Williams nicht fassen … Er hat so vielen Menschen so viel gegeben. Ich bin untröstlich." 'How I Met Your Mother'-Star Neil Patrick Harris twitterte: "Ich bin fassungslos und schwindelig wegen Robin Williams' Tod. Er hat anderen so viel Freude gebracht …"

Williams hinterlässt seine dritte Ehefrau Susan Schneider, mit der er seit 2011 verheiratet war, und drei erwachsene Kinder. Susan betonte in einem Statement, sie habe ihren "Ehemann und besten Freund" verloren. Gleichzeitig hoffe sie, dass sich die Menschen nicht auf den Tod des Stars konzentrieren würden, sondern auf die "zahllosen Momente des Lachens und der Freude, die er Millionen Menschen gebracht hat". Robin Williams kämpfte in der Vergangenheit immer wieder gegen seine Alkoholsucht, zuletzt ließ er sich im Juli in eine Entzugsklinik einweisen.

Cover Media

— ANZEIGE —