Robin Williams: Er litt an Parkinson

Robin Williams
Robin Williams © Cover Media

Robin Williams (†63) befand sich im Anfangsstadium der Parkinson-Krankheit.

- Anzeige -

Im Anfangsstadium

Der Hollywoodstar ('Der Club der toten Dichter') wurde am Montag [11. August] von seiner Assistentin tot in seinem Haus aufgefunden, nachdem er sich offensichtlich selbst das Leben nahm. Nun veröffentlichte seine Witwe Susan Schneider eine neue Stellungnahme, in der sie über den Kampf sprach, den ihr verstorbener Gatte mit sich selbst - und seinen Krankheiten - führte. "Seit seinem Tod haben alle von uns, die Robin liebten, etwas Trost in der enormen Welle von Zuneigung und Bewunderung für ihn von Millionen von Menschen, dessen Leben er berührte, erfahren", sagte sie in der Stellungnahme, die auf 'Deadline' veröffentlicht wurde. "Sein größtes Erbe ist, neben seinen drei Kindern, die Freude und das Glück, was er anderen schenkte, ganz besonders denjenigen, die persönliche Kämpfe ausgetragen haben. Robins Nüchternheit war intakt und er war mutig, da er mit seinem eigenen Kampf gegen die Depression, Angst sowie gegen das frühe Stadium der Parkinson-Krankheit kämpfte, wozu er noch nicht bereit war, es öffentlich zu teilen." Susan fügte hinzu, dass sie und ihre Familie hoffen, dass Robins Tod eine Botschaft für all jene ist, die an ähnlichen Problemen leiden. Sie beharrte außerdem darauf, dass sie möchte, dass ihr geliebter Mann den Menschen als liebenswürdiger Komiker in Erinnerung bleiben wird. "Robin verbrachte so viel Zeit seines Lebens damit, anderen zu helfen. Egal ob er Millionen auf der Bühne, in einem Film, im Fernsehen oder unsere Soldaten an der Front unterhalten, oder ob er ein krankes Kind getröstet hat - Robin wollte, dass wir lachen und dass wir weniger Angst haben", so Susan. "Es ist unsere Hoffnung als Folge von Robins tragischem Ableben, dass andere die Stärke finden, nach Pflege und Unterstützung zu suchen, die sie brauchen, um - egal welchen Kämpfe sie auch gegenüberstehen - sich behandeln zu lassen, sodass sie vielleicht weniger ängstlich sind."

Die Stellungnahme der Witwe kommt, nachdem das vermutlich letzte Foto von Robin Williams heute auftauchte. Der Schauspieler besuchte am Samstagabend [9. August] eine Kunstausstellung, in der Werke von Mark Jaeger ausgestellt wurden. Die Galerie befindet sich in der Nähe von Williams' Haus in San Francisco. Der Schnappschuss, der 'TMZ' vorliegt, zeigt den verstorbenen Kult-Darsteller, wie er glücklich mit seiner Ehefrau um 17.45 Uhr Ortszeit das Event besuchte. Der Künstler selbst berichtete der Webseite, dass Robin für ungefähr eine Stunde dort war und - als jahrelang gegen seine Alkoholsucht kämpfte - nichts trank.

Darüber hinaus berichtete 'E! News', dass Familienmitglieder von Robin Williams gerade dabei sind, eine "sehr private" Beerdigung, die in San Francisco stattfinden soll, zu planen.

Cover Media

— ANZEIGE —