Robin Williams: Du fehlst!

Robin Williams und Familie
Robin Williams und Familie © Cover Media

Dass Robin Williams (†63) wirklich tot ist, schockiert die Welt noch immer - vor allem seine Kinder sind tief traurig.

- Anzeige -

"Die Welt ist etwas grauer!"

Der Nachwuchs des Hollywoodstars ('Mrs. Doubtfire - Das stachelige Kindermädchen') teilte jetzt seine Trauer wegen des Verlustes seines Vaters mit der Welt. Der Schauspieler wurde am Montag, den 11. August, von seiner Assistentin tot in seinem Haus im kalifornischen Turino aufgefunden und die Behörden gehen davon aus, dass der beliebte Leinwandstar Selbstmord begangen und sich mit einem Gürtel erhängt hat. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings noch nicht.

Er hinterlässt drei Kinder: die Söhne Cody (22) und Zachary (31) sowie Tochter Zelda Rae (25). Am Dienstag äußerte sich der Älteste zum Tod des Hollywood-Stars. "Gestern verlor ich meinen Vater und besten Freund und die Welt wurde ein bisschen grauer. Ich werde sein Herz jeden Tag bei mir tragen. Ich möchte, dass die, die ihn liebten, ihn als liebenswürdig, nett und großzügig in Erinnerung behalten. Versucht der Welt Freude zu bereiten, so wie er es versuchte." Tochter Zelda Rae ist der Meinung, dass ihr Vater der Welt immer in Erinnerung bleiben wird und niemals ersetzt werden könne. "Während ich niemals verstehen werde, wie er so tief geliebt werden konnte und trotzdem nicht bleiben wollte, finde ich einen kleinen Trost in dem Wissen, dass unsere Trauer und unser Verlust von Millionen geteilt werden. Papa war, ist und wird immer eine der nettesten, großzügigsten, freundlichsten Seelen sein, die ich je kannte, und eines weiß ich genau: Dass nicht nur meine Welt, sondern die gesamte Welt für immer ein bisschen dunkler, weniger farbenfroh und weniger voller Lachen in seiner Abwesenheit ist."

Robins jüngster Sohn Cody wird seinen Vater immer im Herzen tragen: "Ich vermisse ihn und nehme ihn überall, wo ich den Rest meines Lebens hingehe, mit mir mit und ich freue mich für immer auf den Moment, wenn ich ihn wiedersehen kann."

Doch nicht nur die Kinder teilten ihren Kummer mit - auch viele Promis kondolierten über die sozialen Netzwerke. Mit den Schauspielern Ben Affleck (41, 'Argo') und Matt Damon (43, 'Elysium') drehte der Verstorbene 1997 den Film 'Good Will Hunting', der den beiden Jüngeren zwei Oscars einbrachte. Am Dienstag zollten sie beide dem Hollywood-Idol ihren Respekt. "Ich bin untröstlich. Danke Chef - für deine Freundschaft und dafür, was du der Welt gegeben hast. Er hat so viel für andere getan. Er hat Matt und meinen Traum wahr werden lassen", waren die bewegenden Worte von Ben, die er auf seiner Facebook-Seite postete. Auch sein Kollege zeigte sich tief bestürzt und seine Trauer teilte er über 'Just Jared' mit: "Robin brachte so viel Freude in mein Leben und ich werde diese Freude für immer in mir tragen. Er war so ein wunderbarer Mann", erklärte Matt Damon über Robin Williams.

Cover Media

— ANZEIGE —