Robin Thicke und Paula Patton: War das Liebes-Aus absehbar?

Robin Thicke und Paula Patton: War das Liebes-Aus vorhersehbar?
Thicke und Patton: Ihre Beziehung soll bereits vor Monaten aus den Fugen geraten sein. © JDH Imagez / Splash News

Thicke und Patton sahen ihre Trennung schon lange kommen

Nach fast neun Jahren Ehe und 22 Jahren Beziehung haben sich Robin Thicke und Paula Patton getrennt. Wie der 'Blurred Lines'-Sänger und die Schauspielerin mitteilten, sei die Trennung aber eine gemeinsame Entscheidung gewesen. "Wir werden uns immer gegenseitig lieben und beste Freunde sein, dennoch haben wir uns gemeinsam dazu entschlossen, uns nun zu trennen", erklärte Patton laut 'People.com'.

- Anzeige -

Das Ehe-Aus kommt für viele Fans unerwartet, hatten die beiden in Interviews doch immer voneinander geschwärmt. Für Insider kommt die Meldung aber alles andere als überraschend: "Ihre Ehe war seit langem aus den Fugen geraten", verriet eine Quelle der 'Us Weekly'. Ein anderer Insider meint: "Es war schon lange zu erwarten."

Schon nach dem schlüpfrigen Auftritt von Robin Thicke und Miley Cyrus bei den 'MTV Video Music Awards' 2013, gab es erste Spekulationen, dass die Ehe der beiden erstmals ins Wanken geriet. Obwohl es durchaus nachvollziehbar gewesen wäre, hatte die Schauspielerin damals allerdings vehement bestritten, dass ihr dies etwas ausgemacht habe.

Hinter verschlossenen Türen soll das einstige Traumpaar aber schon länger über eine Trennung nachgedacht haben. Angeblich haben sie es sogar geschafft, offen über das Ende ihrer Beziehung zu sprechen. "Für Robin und Paula ist das [Liebes-Aus] kein Schock, darüber sprechen sie schon lange", erklärte ein Insider der 'Us Weekly' weiter.

Robin Thicke und Paula Patton hatten sich im Jahr 2005 nach zuvor 13 gemeinsamen Jahren das Ja-Wort gegeben. Kennengelernt hatten sie sich 1991 als Thicke gerade mal 14 Jahre alt war. Der heute 36-Jährige und Patton haben einen gemeinsamen Sohn - Julian Thicke, der im April vier Jahre alt wird.

Bleibt zu hoffen, dass Thicke und Patton wirklich eine friedliche Trennung hinlegen - schon alleine zum Wohl ihres gemeinsamen Kindes.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —