Robin Thicke: Neidisch auf Miley Cyrus

Robin Thicke
Robin Thicke © Cover Media

Robin Thicke (36) soll noch immer einen Groll gegen Miley Cyrus (21) hegen.

- Anzeige -

Kein Frieden in Sicht

Der Musiker ('Blurred Lines') ist angeblich verbittert, wie die kontroverse Performance der Sängerin ('Wrecking Ball') ihre Karriere ankurbelte. Seiner Meinung nach ging seine Kollegin damals zu weit und vermeidet deshalb den Kontakt mit ihr. Cyrus selbst bemüht sich auch nicht darum, die Sache zu bereinigen. "Robin ist eifersüchtig, dass es danach mit ihrer Karriere so steil bergauf ging. Er denkt, dass sie ihm die Show gestohlen hat", berichtete ein Vertrauter dem 'Us'-Magazin.

Thicke soll Cyrus nach der Show verärgert haben, als er sagte, dass sie für ihre anzüglichen Posen allein die Verantwortung trage. Der Popstar fühlte sich Berichten zufolge von diesem Kommentar verraten und hat ihm bis heute nicht vergeben. "Miley denkt, dass Robin sie den Wölfen zum Fraß vorwarf", fügte der Insider hinzu und wies daraufhin, wie sich die beiden auf der 'Clive Davis Pre-Grammy'-Party am 25. Januar vermieden. "Sie saßen nur wenige Tische voneinander entfernt, aber haben kein Wort miteinander gewechselt."

Cyrus machte immer wieder klar, dass sie ihren Auftritt nicht bedauere und dass das Publikum die Performance mit Thicke missverstanden habe. Doch die Sängerin kümmert sich wenig "um die negativen" Reaktionen: "Robin und ich sagten die ganze Zeit, dass wir kurz davor stehen, Geschichte zu schreiben. Wie oft haben wir das in der Pop-Geschichte gesehen? Madonna hat es getan und Britney auch. Jede VMA-Performance. Jeder, der aufritt, will genau das. Man will Geschichte schreiben", rechtfertigte Miley Cyrus ihren Auftritt mit Robin Thicke im Interview mit 'MTV'.

© Cover Media

— ANZEIGE —