Roberto Blanco zu Besuch bei Exclusiv

Roberto Blanco mit seiner Frau Luzandra
Roberto und Luzandra bei einer Preisverleihung © dpa, Uli Deck

Roberto schwebt in siebten Himmel

So verliebt haben wir Roberto Blanco noch nie erlebt. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Luzandra besuchte die Exclusiv-Redaktion.

- Anzeige -

Die Laune des Sängers könnte nicht besser sein. Dabei sorgte er noch vor kurzem mit einem Wutanfall für einen mittelschweren Skandal. Damals hatte Blanco in München einen Reporter vor laufender Kamera attackiert. Seitdem hatten viele Angst vor Roberto Blanco, denn so wütend hatte man den Sänger bisher noch nie gesehen. Hat er etwa ein zweites, zorniges Gesicht? Doch Roberto versucht seinen Wutausbruch so zu erklären: „Wenn ein Reporter frech kommt und provoziert und auf meine Frau losgeht und sie mich hilflos anguckt und ich sage zu dem Reporter: ‚Jetzt reicht es’! Wenn jemand an deine Frau rankommt und anfängt, sie festzuhalten, dann würdest du auch was tun. Und das habe ich getan!“

Roberto denkt nicht daran aufzuhören

Roberto Blanco und seine Frau Luzandra
Luzandra macht Roberto glücklich © dpa, A3430 Bernd Thissen

Auch durch die Hochzeit mit der 41 Jahre jüngeren Luzandra sorgte Blanco im April schon für Schlagzeilen. Denn für sie trennte er sich nach fast 50 Jahren von seiner Ehefrau Mireille. Doch böses Gerede über ihre Beziehung schieben die beiden einfach weg und turteln lieber ganz offensiv weiter. Roberto scheint irgendwie gar nicht mehr von seiner rosa Wolke runter zu kommen: „Wir haben gesagt, der ganze Rest unseres Lebens werden Flitterwochen sein“, so der Sänger. Da liegt doch die Frage nach der Familienplanung nahe. „Wenn ich ein Kind kriege, dann kann ich nicht immer mit Roberto reisen, dann kann ich mich nicht auf ihn konzentrieren. Und er ist mein großes Kind“, antwortet Luzandra. Also nichts da mit Kindern! Genauso wenig wie mit dem Ruhestand, denn daran denkt der 74-Jährige noch lange nicht: "Warum soll ich sagen, komm Schatz, wir gehen im Park die Tauben füttern? Wer rastet rostet." Von Altersmüdigkeit ist bei Roberto Blanco tatsächlich keine Spur.

(Bildquelle: dpa)

— ANZEIGE —