Robert Pattinson sucht sich selbst

Robert Pattinson sucht sich selbst
Robert Pattinson © Cover Media

Einige finden es als Teenager heraus, andere nie: Auch Robert Pattinson (29) ist sich (noch) nicht sicher, wer er wirklich ist.

- Anzeige -

Identitätskrise?

Der Schauspieler ('Wasser für die Elefanten') hatte lange mit seiner plötzlichen Popularität zu kämpfen, die seine Durchbruchsrolle als herzensbrechender Blutsauger Edward Cullen aus der 'Twilight'-Saga mit sich brachte. Viele versuchten den Jungstar damals in eine bestimmte Richtung zu drängen, aber der Brite will seinen eigenen Weg gehen. Auch wenn er noch immer nicht weiß, wohin ihn dieser führt.

"Ich wusste das damals selbst noch nicht, ehrlich gesagt, weiß ich es bis heute nicht", gestand der Frauenschwarm im Interview mit der deutschen Ausgabe der 'Cosmopolitan'. Als Megastar eigne er sich ohnehin nicht wirklich: "Ich bin auch mit kleinen Dingen zufrieden. Je bekannter ich wurde, desto mehr wollte ich mich verstecken."

Das hat er glücklicherweise nicht vollständig getan, aber Rob sucht seine Filmprojekte mit Bedacht aus und achtet auch darauf, dass sein Privatleben nicht permanent in der Öffentlichkeit stattfindet.

Aus seiner vergangenen Liebesbeziehung mit seiner 'Twilight'-Kollegin Kristen Stewart (25, 'American Ultra') hat er beispielsweise gelernt: Er ist zwar wieder glücklich vergeben, viel plaudert er über seine neue Lebensgefährtin, die Musikerin FKA twigs (27, 'Water Me'), aber nicht. Dabei sollen die beiden sogar verlobt sein, aber auch zur Hochzeit wird der öffentlichkeitsscheue Brite seine Fans wohl kaum mit einer Homestory beglücken.

Wenigstens kann sich Robert Pattinson sicher sein, dass seine neue Freundin ihn nicht wegen seines früheren 'Twilight'-Ruhms so anziehend findet. FKA twigs gestand nämlich vor Kurzem in einem Interview, keinen Teil der Reihe gesehen zu haben.

Cover Media

— ANZEIGE —