Robert Pattinson: Julianne oder Juliette?

Robert Pattinson
Robert Pattinson © Cover Media

Für Robert Pattinson (28) war die Sexszene mit Julianne Moore (53) besser als die mit Juliette Binoche (50).

- Anzeige -

Er kann sich entscheiden

Der Schauspieler würde der Liebessequenz, die er in David Cronenbergs Thriller 'Maps to the Stars' mit seiner rothaarigen Kollegin erlebt, sieben von zehn Punkten geben. Die Szene spielt auf dem Rücksitz eines Autos und 2012 befand sich der junge Brite schon einmal in eine ganz ähnliche Situation, als er mit Binoche ('Das bessere Leben') den Film 'Cosmopolis' drehte - ebenfalls von Cronenberg.

Als er beim Cannes Filmfestival seinen neuen Film vorstellte, wurde er gefragt, wer denn die bessere "Beifahrerin" sei. "Sie sind beide siebener", kicherte er, bevor er hinzufügte. "Natürlich Julianne. Es war eine wundervolle Erfahrung, nur extrem schweißtreibend."

Cronenberg hat einen Hang zu Sex in Autos, das kam bereits 1996 in seinem 'Film 'Crash' vor, worin ein Mann seine Leidenschaft nach einem Autounfall wiederentedeckt, und sich einer Subkultur von Menschen anschließt, die auf Sex in Fahrzeugen stehen. Er weist es aber weit von sich, dieses Phänomen auf die große Leinwand gebracht zu haben. "Es ist nicht so, als hätte ich Sex in Autos erfunden", zuckte er die Schultern. "Es gibt eine ganze Generation von Amerikanern, die auf Rücksitzen entstanden sind. Ich denke nicht, dass ich da ein neues Territorium eröffne. Abgesehen davon, warum würde man es auch nicht tun? Es gibt so tolle Autos!"

Pattinson sprach schon früher davon, wie hart die Dreharbeiten zu 'Cosmopolis' waren. "Ich weiß noch, wie ich Juliette vor dieser Szene traf. Sie gab mir einen Rat: 'Mach weiter damit, Projekte mit Klasse auszuwählen und intelligente Filme zu drehen. Und dann sagt David plötzlich 'Action!' und wir fangen an, in diesem Auto wie die Monster zu f***en. Hat viel Klasse, bestimmt", lachte er über 'Cosmopolis'. "Darüber hinaus war es kochend heiß. Ich schwitzte wie verrückt und mir liefen dicke Schweißperlen die Stirn herunter. Ich fragte mich, ob ich vielleicht einen Herzinfarkt bekommen würde. Jedes Mal, wenn ein Tropfen hinunterfiel, versuchte ich zu verhindern, dass er auf Juliettes Rücken landete. Es war lächerlich. Nach einer Weile drehte sie sich zu mir um, sie war besorgt und fragte mich: 'Geht's dir gut? Hast du eine Panikattacke?' Ich war atemlos, total durchnässt, aber sie - kein Stück!"

Da konnte sich Robert Pattinson von seiner Kollegin in Sachen Coolness wohl noch eine Scheibe abschneiden.

Cover Media

— ANZEIGE —