Robert Pattinson: Immer auf der Flucht

Robert Pattinson
Robert Pattinson © Cover Media

Robert Pattinson (28) muss sich ständig vor lästigen Fotografen verstecken.

- Anzeige -

Vor den Paparazzi

Für seinen neuen Film 'The Rover' - ein postapokalyptisches Drama - reiste der britische Schauspieler ('Wasser für die Elefanten') in den Australischen Outback, wo er erstmals seit Jahren keine Angst vor Paparazzi haben musste. In das raue Hinterland des Kontinents trauten diese sich nämlich nicht. "Es war wunderbar, vor allem was die Arbeit anging. Man kann sich viel besser konzentrieren", schwärmte Pattinson im Gespräch mit 'Extra'.

Normalerweise fühlt sich der 'Twilight'-Star wie auf der Flucht, gestand er weiter. "Man hat immer das Gefühl, dass die Paparazzi versuchen, dich dazu zu bringen, etwas Dummes zu machen - und deshalb muss man sich immer verstecken. So wird man schnell seine Eitelkeit los."

'The Rover' spielt in einer dystopischen Zukunft, in der eine Reihe von Menschen nach einem weltweiten Wirtschaftskollaps ihr Glück in Australien suchen. Pattinsons Charakter trägt die Zeichen der Zeit - verfaulte Zähne, die ihm in der Maske verpasst wurden. Ganz unproblematisch war der Dreh mit den bemalten Beißern allerdings nicht. "Es ist lustig: Es wurde Zahnfarbe verwendet und je länger eine Aufnahme dauerte, desto weißer wurden meine Zähne", erinnerte sich der Frauenschwarm schmunzelnd.

Während seiner Zeit im australischen Outback ernährte er sich hauptsächlich von Brot und Barbecue-Sauce, weshalb er diese inzwischen nicht mehr sehen kann. "Am letzten Tag merkte ich plötzlich, dass ich im Strahl kotzen würde, wenn ich noch ein Stück Brot mit Barbecue-Sauce essen müsste", lachte Robert Pattinson.

Cover Media

— ANZEIGE —