Robert Pattinson: Ich will nicht auf die Couch

Robert Pattinson
Robert Pattinson © Cover Media

Robert Pattinson (28) will nicht über seine Neurosen sprechen.

- Anzeige -

Angst vor Therapie

Im Interview mit 'TV Movie' enthüllte der megaerfolgreiche Star ('Remember Me - Lebe den Augenblick'), dass er vor Castings solche Angst hat, dass er sich jedes Mal vornimmt, "mit der Schauspielerei aufzuhören". Vielleicht wäre dem Briten mit einer Therapie geholfen - die kann er nur leider nicht machen. "Ich würde ja liebend gern in Therapie gehen. Aber ich habe Angst davor", winkte der Star ab, bevor er betonte: "Und eigentlich mag ich meine Höhen und Tiefen."

Aller Angst zum Trotz ergattert der Mädchenschwarm immer wieder neue Rollen und wird demnächst in dem Endzeitdrama 'The Rover' zu sehen sein. "Ich versuche, mich neuen Herausforderungen zu stellen, und es wäre toll, wenn die Menschen meine Arbeit würdigen würden", erklärte er sein berufliches Ziel.

Mit Blick auf die Begeisterungsstürme, die Robert Pattinson seit seinem Durchbruch in der 'Twilight'-Saga auslöst, kann mit Recht behauptet werden: Er hat dieses Ziel erreicht. Streifen wie 'Cosmopolis', 'Bel Ami' und 'Wasser für die Elefanten' fanden Anklang beim Publikum und brachten Robert, der sein Privatleben aus der Öffentlichkeit heraushält, noch so manch anderen Job ein. So glänzte er als Model für den Duft Dior Homme und macht sich auch immer mehr als Musiker einen Namen. Laut eigenen Aussagen will er noch vor seinem 30. Geburtstag am 13. Mai 2016 ein Album auf den Markt bringen. "Ich versuche immer herauszufinden, wie ich es anstellen soll … aber es ist ziemlich schwierig", sagte Robert Pattinson dem 'Philippine Daily Inquirer' dazu.

Cover Media

— ANZEIGE —