Robert Downey Jr. will "Pinocchio" auf die Leinwand bringen

Robert Downey Jr. will "Pinocchio" auf die Leinwand bringen
Robert Downey Jr. scheint ein großer Fan von "Pinocchio" zu sein © Jordan Strauss/Invision/AP

Zeigt uns Robert Downey Jr. (50) bald die lange Nase? Der "Iron Man"-Star will angeblich das Märchen "Pinocchio" als Real-Film auf die Kino-Leinwand bringen. Laut der Branchen-Website "The Hollywood Reporter" hat Downey Jr. den Regisseur Paul Thomas Anderson (45) damit beauftragt, einen Entwurf für "Pinocchio" zu gestalten. Zudem soll Anderson eventuell sogar Regie führen. Zuvor hatte bereits "The Giver"-Autor Michael Mitnick einen Entwurf geschrieben, an dem Downey Jr. die vergangenen sechs Monate herumtüftelte und den Anderson nun überarbeiten soll. Downey Jr. selbst soll in der Verfilmung den Puppenspieler Gepetto mimen.

- Anzeige -

Es gibt bereits Entwürfe

Wie "The Hollywood Reporter" weiter berichtet, entwickelt Downey Jr. das Projekt schon seit Jahren. Doch seit vor allem Disney mit Real-Verfilmungen seiner Klassiker wie "Aschenputtel", "Maleficent" oder "Alice im Wonderland" an den Kinokassen erfolgreich war, sieht sich das Filmstudio Warner Bros., das mit Downey Jr. zusammenarbeitet, unter Zugzwang. Disney hat zudem mit "Die Schöne und das Biest" mit Emma Watson (März 2017) und "Das Dschungelbuch" (April 2016) unter der Regie von Jon Favreau zwei weitere Real-Film-Highlights in der Pipeline.

Die Zusammenarbeit von Downey Jr. und Anderson kommt nicht von ungefähr: Ursprünglich sollte der Schauspieler in Andersons Erfolgsfilm "Inherent Vice" mitspielen. Doch der Marvel-Streifen "Avengers 2: Age of Ultron" kam ihm in die Quere, so dass Joaquin Phoenix für die Hauptrolle einsprang.

spot on news

— ANZEIGE —