Robert Chartoff ist tot

Robert Chartoff ist tot
Robert Chartoff © Cover Media

Robert Chartoff ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

- Anzeige -

'Rocky'-Produzent

Der Produzent, der seinen Durchbruch 1976 mit dem ersten 'Rocky'-Film feierte, erlag am Mittwoch [10. Juni] in seinem kalifornischen Zuhause seinem Krebsleiden, teilte Lynn Hendee, Präsidentin seiner Firma Chartoff Productions, mit. Chartoff hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs.

1977 wurde er für 'Rocky' mit einem Oscar ausgezeichnet, zwei weitere Nominierungen folgten 1981 für 'Wie ein wilder Stier' und 1984 für 'Der Stoff, aus dem die Helden sind'. Neben allen sieben 'Rocky'-Filmen produzierte Robert Chartoff außerdem Filme wie 'B.I.E.R.' und 'Ender's Game - Das große Spiel'. Sein letzter Streifen, 'Creed', für den wie schon bei der 'Rocky'-Reihe Sylvester Stallone (68) die Hauptrolle übernahm, soll Ende des Jahres in die Kinos kommen.

Auf 'Rocky' blickte Robert Chartoff stets gerne zurück. "Am liebsten mochte ich das Ende", sagte er im 2004 erschienenen Buch 'Movie Moguls Speak: Interviews with Top Film Producers'. "Am Ende verliert Rocky Balboa den Kampf gegen Apollo Creed (Carl Weathers). Allerdings passierte etwas Wichtigeres: Er gewann, weil er sein persönliches Ziel erreichte. Das war im amerikanischen Kino sehr selten. Am letzten Drehtag kaufte ich ein in Leder gebundenes Notizbuch und einen Stift für Sylvester … Ich ging zu ihm und sagte: 'Jetzt geh und schreib eine Fortsetzung!' Ich glaubte daran, dass wir etwas Einzigartiges hatten und es war auch ein toller Film, die Personifizierung des amerikanischen Traums."

Cover Media

— ANZEIGE —