Robbie Williams: Hasch ist immer noch toll

Robbie Williams
Robbie Williams © coverme.com

Robbie Williams (39) gab zu, nach wie vor zu kiffen.

- Anzeige -

Kiffen ist okay

Der Sänger ('Bodies') beharrte aber darauf, seinen Drogenkonsum unter Kontrolle zu haben. Immerhin habe er ein Kind, also würde er dafür sorgen, auf dem rechten Pfad zu bleiben, meinte er gegenüber der britischen Zeitung 'The Mirror'.

Der Brite ist seit 2010 mit der Schauspielerin Ayda Field (34) verheiratet, im September 2012 wurden die beiden Eltern ihrer Tochter Theodora Rose. Der ehemalige Take-That-Star schreibt es seinem Mädchen zugute, dass er sein Leben in den Griff bekam. "Seit Theos Geburt bin ich weniger rücksichtslos", überlegte er. "Das letzte Mal habe ich vor 13 Jahren getrunken, das letzte Mal high war ich allerdings vor zwei Tagen. Keine große Drogen-Orgie, nur eine kleine Menge, einfach, um zu entspannen."

Der Popstar findet, dass es einen zwingt, weniger selbstsüchtig zu sein, wenn man sich um ein Baby kümmert. Er würde nie etwas tun wollen, das seine Familie in Gefahr bringt. "Ich darf ab und zu mal durchdrehen, aber nur so, dass ich immer noch die Kontrolle behalte. Ich muss schließlich da sein und mich um meine Tochter kümmern, richtig? Das ist die gute Sache - indem sie mir Verantwortung auflädt, kümmert sie sich gleichzeitig um mich."

Der Musiker betont seit der Geburt seiner Kleinen, wie sehr sie sein Leben bereichere. "Sie ist erst eins und kann ein bisschen stehen. Sie macht vielleicht drei Schritte und zieht es dann doch vor zu krabbeln. Dank ihr gibt es immer Gelächter im Haus. Erst heute Morgen tanzten wir zusammen, als ich 90er-Jahre-Rap spielte und House. Sie hat ein gutes Rhythmusgefühl", strahlte der stolze Papa Robbie Williams.

© Cover Media

— ANZEIGE —