Rob Kardashian: Muss er einen Entzug machen?

Rob Kardashian
Rob Kardashian © Cover Media

Rob Kardashian (27) soll - wenn es nach seiner Familie geht - in den Drogenentzug.

- Anzeige -

Seine Familie drängt ihn

Der Socken-Designer und Reality-TV-Darsteller ('Keeping Up with the Kardashians') soll seit längerem unter psychischen Problemen leiden, die ihn in eine Sucht trieben. Nachdem er zuletzt die Hochzeit seiner älteren Schwester Kim (33) verpasste, macht sich seine Familie große Sorgen und möchte, dass er sich in eine Entzugsklinik begibt.

"Robs Familie will, dass er sich Hilfe wegen etwas sucht, was sie für ein sehr schweres Drogenproblem halten", verriet ein Nahestehender des Promi-Clans gegenüber 'TMZ'.

Dass Rob Kardashians Drogenkonsum besorgniserregend geworden ist, scheinen aktuelle Fotos, die von ihm im Internet aufgetaucht sind, zu belegen. Die Bilder zeigen ihn beim Kiffen und offenbar auch beim Konsum der Partydroge 'Sizzurp'. So hält er auf einem Foto einen Becher, in dem 'TMZ' das Mischgetränk aus verschreibungspflichtigem Hustensaft und Limonade vermutet. Beliebt ist 'Sizzurp' vor allem in der Hip-Hop-Szene und Popstar Justin Bieber (20, 'Boyfriend') soll ebenfalls schon damit in Berührung gekommen sein. Der Rapper Lil Wayne (31, 'Lollipop') bekannte in der Vergangenheit, dass er den Codein-haltigen Sirup ab und zu trinke.

Ob Rob Kardashian nun in den Entzug gehen wird, bleibt unklar; dem Bericht zufolge pocht seine Familie zwar darauf, er selbst scheint sich jedoch noch zu weigern.

Cover Media

— ANZEIGE —