Rob Kardashian blieb wegen seines Übergewichts der Hochzeit von Schwester Kim Kardashian fern

Rob Kardashian: Zu dick für Kims Hochzeit
Rob Kardashian und Blac Chyna © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

"Es war mir so peinlich"

Rob Kardashian (29) fühlte sich nicht wohl in seiner Haut und beschloss daraufhin, der Hochzeit von Kim Kardashian (35) fernzubleiben.

Der Kampf des TV-Stars ('Keeping Up with the Kardashians') gegen seine Depressionen sorgte vor zwei Jahren für seine dramatische Gewichtszunahme. Als er immer dicker und dicker wurde, plante seine berühmte Schwester gerade ihre große Hochzeit in Europa. Sein Aussehen war Rob so peinlich, dass er sich nicht in der Öffentlichkeit zeigen wollte: Daraufhin traf er die Entscheidung, nicht zur Feier nach Italien zu reisen - und das, obwohl er sogar beim Probe-Dinner der Hochzeit in Paris war. "Ich probierte direkt vor der Hochzeit meinen Anzug in Paris an und ich fühlte mich einfach nicht wohl", verriet er auf 'People.com' in einem seiner seltenen Interviews. "Ich bin 1,85m und an einem Punkt habe ich 136 Kilo gewogen. Bei dieser Reise waren jede Menge Kameras am Flughafen und ich war sehr unglücklich über die Person, die ich auf den Bildern sah. Ich bin sehr traurig, dass ich die Hochzeit meiner Schwester verpasst habe, aber es war eine persönliche Entscheidung."

Nach seiner Rückkehr aus Paris zog sich Rob zurück, sagte Familienurlaube und Feiertage, die im Kreise der Familie gefeiert wurden, ab. "Ich hatte keine Lust darauf, von Fotografen verfolgt zu werden. Also stellte ich sicher, mich davon fernzuhalten. Ich bin sehr gut im Verschwinden", fügte er hinzu.

Mittlerweile geht es dem Reality-TV-Star aber wieder besser: Er ist mit dem Model Blac Chyna (28) verlobt und die beiden erwarten ihr erstes gemeinsames Kind. "Es war vielleicht nicht die beste Art, mit meinen Problemen umzugehen, aber kein anderer kann mich glücklich machen außer ich selbst. Jetzt möchte ich jeden aus meiner Familie so oft wie möglich sehen. Man weiß nie, was morgen passieren könnte. Das will ich meiner Mutter nicht antun. Es gab düstere Tage für mich und ich bin noch immer nicht komplett zufrieden, wenn ich in den Spiegel gucke, aber ich arbeite darauf hin", erklärte Rob Kardashian und versicherte: "Und ich bin glücklich."

Cover Media

— ANZEIGE —