RJ Mitte: Karriere, Krankheit und familiärer Hintergrund

RJ spielte in "Breaking Bad" Walter White Jr.
Bekannt aus "Breaking Bad": RJ Mitte © picture alliance / AP Images, Chris Pizzello

Die ersten Schauspielerfolge von RJ Mitte

RJ Mitte kam vielmehr durch einen Zufall zum Film: Denn als er, gemeinsam mit seiner Familie, im Jahr 2006 nach Hollywood umzog, ging es eigentlich darum, die Karriere seiner Schwester Lacianne Carriere zu unterstützen.

- Anzeige -

Doch Roy Frank Mitte zeigte erstes Interesse an der Schauspielerei und nahm selbst Schauspielstunden bei Talent Manager Addison Witt. Der Unterricht fand im kalifornischen Sherman Oaks statt; Mitte erhoffte sich dort neue Freundschaften schließen und Kontakte knüpfen zu können. Auf Anraten seiner Coaches nahm er an einigen Vorsprechen für Werbekampagnen und TV-Shows teil und erhielt einen Statisten-Job in der berühmten „Hannah Montana Show“.

Seit seiner Geburt leidet der gebürtige US-Amerikaner an der Krankheit Zerebralparase, die allerdings weniger stark ausgeprägt ist als in seiner Schauspielrolle des Walter White Jr. in „Breaking Bad“. Für seine bis dato bekannteste Rolle in der Serie musste sich RJ Mitte noch einmal intensiv mit seiner Erkrankung auseinandersetzen und schwerwiegende körperliche Einschränkungen für dessen Serienauftritte einüben.

Sein Mitwirken in insgesamt 62 Episoden „Breaking Bad“ bis zum Serienfinale im Jahr 2013 verschaffte RJ Mitte große Anerkennung als Nachwuchsschauspieler. Seine erste richtige Filmrolle spielte er 2013 im Fantasy-Thriller „House of Last Things“. Zu den Lieblings-Freizeitaktivitäten des aufgeschlossenen RJ Mitte zählen Angeln, Reisen und Paintball spielen.

— ANZEIGE —