Rita Ora will eine Schule in Priština eröffnen

Rita Ora will eine Schule in Priština eröffnen
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (24) plant, eine Schule in ihrer Heimatstadt zu eröffnen.

- Anzeige -

Hoffnung für Kinder

Die Sängerin ('How We Do') kam in Priština zur Welt, lebte dort aber nur ihr erstes Lebensjahr. Anschließend zogen ihren Eltern mit der Familie nach Großbritannien, ihre kosovarische Herkunft spielte dennoch immer eine wichtige Rolle in ihrem Leben.

Jetzt plant Rita angeblich sogar, eine Schule in ihrer Heimatstadt zu gründen.

"Rita vergisst nie ihre Wurzeln und dort eine Schule zu bauen, ist der perfekte Plan", berichtete ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'. "Sie spielt schon seit einer Weile mit dem Gedanken, aber jetzt greift sie wirklich an. Die Schule soll ihren Namen tragen und sie möchte damit die Schüler inspirieren, ihre Hoffnung aufrecht zu erhalten."

Rita und ihre Familie flüchteten vor dem Diktator Slobodan Miloševic, der die Albaner unterdrückte.

Das Engagement der Sängerin für ihre frühere Heimat brachte ihr am 15. Juli den Titel der Ehrenbotschafterin des Kosovo ein. In einer Rede sprach sie daraufhin über ihre Wertschätzung beider Länder, die sie dorthin brachten, wo sie heute ist: "Ohne Großbritannien wäre ich heute wohl nicht hier. Aber wenn ich meiner Nation und dem Kosovo meinen Dank aussprechen kann, dann möchte ich das tun."

Der Star erklärte weiterhin, wie er mit dem ehemaligen britischen Premierminister Tony Blair und dem Präsidenten des Kosovo, Atifete Jahjaga Gespräche mit dem Ziel führte, junge Menschen in die Politik einzubeziehen. "Wir versuchen die sozialen und kulturellen Grenzen verschwimmen zu lassen, weil es heutzutage mit den Sozialen Medien keine Barrieren innerhalb der Länder mehr gibt. Es ist fast als ob all unsere Probleme zu einem geworden sind. Ich versuche, unserer Generation klarzumachen, was wir politisch als Team erreichen können, um unsere Zukunft zu verändern", erklärte Rita Ora.

Cover Media

— ANZEIGE —