Rita Ora weiß, wer ihre Freunde sind

Rita Ora
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (24) war verwirrt, als ihre früheren Freunde sich plötzlich merkwürdig in ihrer Gegenwart benahmen.

- Anzeige -

Harte Lektion

Die Sängerin ('Torn Apart') mag weltweit die Charts dominieren und aktuell zu einem der größten Musikstars der Popwelt gehören, aber sie achtet darauf, nicht abzuheben. Dazu gehört, dass sie sich mit Freunden aus der Kindheit umgibt und ein enges Verhältnis zu ihrer Familie pflegt. Dennoch stellte die Wasserstoffperoxid-Liebhaberin fest, dass sich einige Menschen ihr gegenüber anders verhalten:

"Es ist absolut verrückt! Ich will mich nicht beschweren, aber du spürst, wie sich die Dinge um dich herum verändern, und Leute, die du seit Jahren kennst, verhalten sich merkwürdig. Du findest heraus, wer deine wahren Freunde sind", sinnierte Rita in einem Interview mit der australischen Ausgabe von 'GQ'.

Sie versucht, sich nicht davon herunterziehen zu lassen, sondern konzentriert sich auf die tollen Möglichkeiten, die ihr ihre Karriere bietet. Außerdem freut sich die Pop-Gigantin darüber, dass auch wenn sie heute mit Stars wie Cara Delevingne (22) und Beyoncé Knowles (33, 'Single Ladies') befreundet ist, eine Sache immer gleich bleibt: die Liebe ihrer Eltern.

"Ich habe ein unglaubliches Umfeld - meine Mama und mein Papa sind dermaßen Moral-getrieben, dass es für mich gar nicht die Möglichkeit gibt, falsch abzubiegen. Es hängt alles davon ab, diszipliniert zu sein."

Ihrer Disziplin ist es zu verdanken, dass sich Rita einer weltweit immer weiter wachsenden Fangemeinde erfreuen kann. So auch Down Under, wo sich die Popschönheit dank ihrer leidenschaftlichen Anhänger sehr wohl fühlt: "Australien war immer einer meiner größten Befürworter. Es war das erste Land, in dem 'I Will Never Let You Down' in die Top Ten einstieg, bevor es in Großbritannien und [dem übrigen] Europa veröffentlicht wurde. Australien hat mir immer den Rücken gestärkt", strahlte Rita Ora.

Cover Media

— ANZEIGE —