Rita Ora versteht die Welt nicht mehr

Rita Ora versteht die Welt nicht mehr
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (24) ist laut eigener Aussage eine reine, unschuldige Seele - gar keine Verführerin also!

- Anzeige -

Ich, eine Femme fatale?!

Die schöne Musikerin ('Poison') hat den Ruf weg, einen Typen nach dem anderen um den Verstand zu bringen, zu ihren Exfreunden gehören unter anderem Sockendesigner Rob Kardashian (28) und Star-DJ Calvin Harris (31, 'Outside'). Von Rapper Ricky Hil (25, 'Fix Me'), dem Sohn von Fashion-Mogul Tommy Hilfiger (64), trennte sie sich vor ein paar Wochen.

Trotzdem: Von einem männermordender Vamp ist Rita so weit entfernt, wie man nur sein kann - findet sie zumindest selbst, wie sie der 'Sun' erzählte:

"Ich verstehe nicht, warum die Menschen mir diesen Vamp-Titel verpasst haben ... Das ist einfach nicht wahr! Ich bin eigentlich eine sehr reine, unschuldige Seele. Ich glaube, dass Frauen, die ein Ziel haben und ihre Karriere vorantreiben, recht einschüchternd wirken können."

Angeblich hat Ricky Hil einen Track über seine Ex geschrieben, mal sehen, ob er das mit der reinen Seele auch so sieht ...

Rita Ora musste indes einen weiteren Seitenhieb einstecken: Regisseurin Gina Prince-Bythewood (46) kritisierte die Musikerin am Wochenende für deren angeblich schlechte Arbeitsmoral. Rita hatte den Song 'Grateful' für Ginas Film 'Beyond the Lights' eingesungen, soll es aber versäumt haben, genügend auf den Track aufmerksam zu machen. Während einer Frage-Antwort-Session auf Twitter wollte ein User von Gina wissen, wie es zur Zusammenarbeit mit Rita Ora kam. Die Antwort fiel harsch aus:

"Ich habe sie gefragt ... Obwohl ich wünschte, ich hätte es nicht getan, weil sie den Song überhaupt nicht promotet hat."

Cover Media

— ANZEIGE —