Rita Ora veklagt ihr Label

Rita Ora veklagt ihr Label
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (25) will nicht mehr bei Roc Nation unter Vertrag stehen und sich deshalb aus diesem mit einer Klage befreien.

- Anzeige -

Sie fühlt sich vernachlässigt

2008 unterschrieb die Sängerin ('I Will Never Let You Down') beim Label des Rappers Jay-Z (46, 'Run This Town'). Glücklich ist sie dort aber anscheinend nicht, denn beim Superior Court von Los Angeles reichte sie nun eine Klage ein, in der sie angibt, dass ihre professionellen Bedürfnisse nicht mehr erfüllt werden, da Labelboss Jay-Z sich zu sehr auf andere Geschäfte - zum Beispiel seinen Streamingdienst Tidal und sein Sportmanagement mit Roc Nation Sports - konzentriere.

"Als Rita bei Roc Nation unterschrieb, wurde sie von den Führungskräften noch sehr als Künstlerin unterstützt", heißt es in der Klageschrift laut 'Billboard.com'. Die Interessensgebiete des Unternehmens hätten sich mittlerweile ausgeweitet, Führungskräfte seien mehrmals ausgetauscht worden, was dazu führte, dass die einstigen Unterstützer des Popstars nicht mehr für Roc Nation arbeiteten oder in anderen Bereichen tätig seien.

Besonders ärgert sich Rita darüber, bisher nur ein Album veröffentlicht zu haben, obwohl ihr bei Vertragsunterzeichnung die Möglichkeit auf fünf Platten zugesagt wurde.

Nun will sie gerichtlich feststellen lassen, dass der Vertrag, den sie als 18-Jährige unterzeichnete gegen das kalifornische Gesetz verstößt und damit nicht rechtsverbindlich ist.

Neben Rita Ora stehen bei Roc Nation auch Künstler wie Rihanna, Willow Smith und J.Cole unter Vertrag.

Cover Media

— ANZEIGE —