Rita Ora: Mir geht es nicht so gut

Rita Ora
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (23) leidet noch sehr unter ihrem jüngsten Liebes-Aus.

- Anzeige -

Trennung nimmt sie mit

Die Künstlerin ('How We Do') und der DJ Calvin Harris (30, 'Summer') kamen im Mai 2013 zusammen, trennten sich allerdings im Juni diesen Jahres wieder. Mit einem Kollegen zusammen zu sein, sei laut der Chartstürmerin sowieso nicht einfach. "Es ist schwierig, in der Branche eine Beziehung zu führen", stellte die 'I Will Never Let You Down'-Interpretin im Gespräch mit der britischen 'Glamour' fest und ging weiter auf ihren Ex ein: "Wir arbeiten beide wirklich hart, wir sind beide viel unterwegs. Es war ein Weckruf. Ich werde euch die Wahrheit sagen: Mir geht es nicht allzu gut, aber besser, als ich gedacht hätte." Definitiv wollte sie in dem Interview kein böses Wort über ihren ehemaligen Partner verlieren. "Ich verehre ihn und er ist ein fantastischer Mensch. Es ging mehr um die Situation, es war umständlich, es war schei**e", gab sie zu. Dennoch blickt sie positiv in die Zukunft und bestand darauf, dass sie aus der Erfahrung auch Positives gezogen habe. "Ich bin 23. Ich habe die besten Freunde auf der Welt. Ganz besonders jetzt, an diesem Punkt meines Lebens. Man lebt und man lernt, oder?"

Viel gelernt hat die Musikerin vermutlich auch bei den Dreharbeiten des SM-Films 'Shades of Grey', der nächstes Jahr in die Kinos kommt. In der Verfilmung des Erotikromans gab die Sängerin ihr Schauspieldebüt und war so nervös, die Rolle der Mia Grey verkörpern zu dürfen, dass sie mit vielen Text-Patzern zu kämpfen hatte. "Es war unglaublich schwierig", gestand Rita Ora im Interview mit der britischen Zeitung 'Daily Star'. "Jemand flüsterte mir ins Ohr, was ich sagen sollte, bevor ich es dann selbst sagte. Ich war so nervös, dass ich alles vergaß, was ich gelernt hatte."

Cover Media

— ANZEIGE —