Rita Ora lernte aus ihrer Trennung

Rita Ora
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (24) zog ihre Lektion aus der Trennung von Calvin Harris (31).

- Anzeige -

Von Calvin Harris

Bevor sich die US-Sängerin ('Black Widow') und der schottische DJ ('Outside') im Juni 2014 voneinander trennte, waren sie knapp ein Jahr ein Paar - und zwar sowohl in privater als auch in musikalischer Hinsicht. Doch die Songs, die die zwei Stars gemeinsam aufnahmen, darf Rita jetzt nicht mehr performen, denn anscheinend verlief das Liebes-Aus ganz und gar nicht freundschaftlich. Nun weiß die Britin, dass die Liebe keine einfache Angelegenheit ist. "Diese Trennung ließ mich erkennen, was ich eigentlich zu erreichen versuchte. Ich war völlig auf dieses Fantasiebild der Liebe fixiert, aber das existierte nicht und ich musste mich zurücknehmen", gestand Rita im Gespräch mit dem 'Nylon'-Magazin. "Für mich war das der Moment, in dem ich mir treu werden und die Wahrheit sagen musste."

Diese Erfahrung beeinflusste auch ihren Musikstil. "Ich liebe meine Popsong und ich werde auch weiterhin Pop machen, aber jetzt wird er mehr Tiefgang haben", versprach die Künstlerin.

In Zukunft möchte sich Rita trotz aller Rückschläge auf das Positive konzentrieren und dazu zählen auch einige andere weibliche Stars, von denen sie sich inspirieren lässt, darunter die Popsängerin Katy Perry (30, 'Roar'), das junge Model Cara Delevingne (22) und Australiens erfolgreichste Rapperin Iggy Azalea (24, 'Fancy').

Von ihrer Kollegin Katy schwärmte Rita Ora: "Sie ist ein wunderbarer Mensch, äußerlich sowie innerlich. Sie ist talentiert und der größte Star der Welt. Sie ist immer gleich geblieben und ist absolut lustig und tolle Gesellschaft und laut und wirklich cool."

Cover Media

— ANZEIGE —