Rita Ora in Feierlaune

Rita Ora
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (24) rockte die 'Vanity Fair'-Party nach der Oscar-Verleihung.

- Anzeige -

Verdiente Mega-Party

Der Popschönheit ('How We Do') wurde die Ehre zuteil, bei der wichtigsten Filmpreisverleihung des Jahres aufzutreten und sie präsentierte dem Publikum ihren Song 'Grateful', der sich auf dem Soundtrack zu dem Drama 'Beyond the Lights' befindet und für einen Goldjungen nominiert war.

Direkt nach ihrem Auftritt wandte sie sich auf Twitter an ihre Fans, um diesen zu verraten, wie die Nacht für sie weitergehen würde: "Bin gerade bei den Oscars aufgetreten! Zeit zu feiern!!!!

Es war für eine unglaubliche Erfahrung, vielen Dank, Oscars 2015, dass ich heute Abend auftreten durfte!"

Nach der Verleihung ging es für die Britin auf die prestigeträchtige Oscar-Party des Magazins 'Vanity Fair'. Das bedeutete übrigens den dritten Outfitwechsel für die Stilikone, die zu dem Anlass in ein durchsichtiges Donna-Karan-Dress mit langer Schleppe schlüpfte. Das überaus gewagte Kleid sorgte allerdings beinahe für mächtig Ärger - und zwar nicht, weil so viel zu sehen war: Das Model Irina Shayk (29) tauchte in einem Zwillingskleid auf - es handelte sich nicht um dasselbe Modell, aber die Ähnlichkeit war unverkennbar.

Weitaus gediegener als bei ihrem ultra-sexy Auftritt auf der 'Vanity Fair'-Party wirkte die platinblonde Schönheit vor der Oscarverleihung auf dem roten Teppich: Dafür hatte sich Rita für eine nachtblaue Marchesa-Robe entschieden, für die sie nicht nur Lob einheimste. Vielen Modekritikern war das Kleid zu mächtig und ließ die junge Künstlerin viel älter wirken, was von ihrer Frisur - Rita hatte sich die Haare streng aus dem Gesicht frisieren lassen - noch verstärkt wurde. Die lange Schleppe und die goldenen Applikationen an Dekolletee und Taille sorgten ebenfalls nicht unbedingt für zusätzlichen Pep, sondern betonten den schweren Stoff, auf dem die Robe von Rita Ora gefertigt war.

Cover Media

— ANZEIGE —