Rita Ora: Beyoncé ist so toll!

Rita Ora
Rita Ora © Cover Media

Rita Ora (23) hielt Beyoncé Knowles (32) immer für ein übernatürliches Wesen, bevor sie sie persönlich kennenlernte.

- Anzeige -

Mein größtes Vorbild

Der Rap-Star Jay-Z (44, 'Run this Town') entdeckte die junge Pop-Sensation ('R.I.P.') und auch heute noch stehen sich die beiden nahe. Ora lernte auch seine Frau Beyoncé Knowles ('Pretty Hurt') kennen - eines ihrer Karriere-Highlights. "Oh mein Gott, ich hatte so viel Angst. Sie ist mein Idol, das ich schon immer treffen wollte. Ich glaubte immer, dass sie übernatürliche Kräfte habe und dass sie sich nachts einfach an eine Steckdose anschließt und im Stehen schläft oder so. Aber sie war unglaublich, so nett, so ehrlich, so fürsorglich und so zugänglich", schwärmte Ora gegenüber dem britischen 'Heat'-Magazin.

Die Soul-Königin und Jay-Z haben die zweijährige Tochter Blue Ivy zusammen und Ora war begeistert, wie sehr sich die stolzen Eltern um ihre Kleine kümmern: "Ich habe sie oft gesehen, aber ich denke nicht, dass irgendjemand babysittet. Sie lassen sie nicht aus den Augen, sie ist ihr kleiner Engel. Aber wenn sie mich fragen würden, würde ich es machen", erklärte sich Ora bereit.

Jay-Z ist die berühmteste Persönlichkeit in ihrem Telefonbuch, dennoch könne sie sich immer auf ihn und seine ehrliche Meinung verlassen. Auf die Frage nach dem größten Star in ihrer Kontaktliste antwortete sie: "Das ist wohl Jay, weil er mir immer etwas sagt, was ich von ihm hören muss, jedes Mal, wenn ich mit ihm spreche. Er ist immer sehr nett. Ich habe viel von ihm gelernt", berichtete Rita Ora von ihrem Mentor.

Cover Media

— ANZEIGE —