Rita Ora: 26-Jähriger nach Einbruch in ihr Haus schuldig gesprochen

Einbruch bei Rita Ora: 26-Jähriger schuldig gesprochen
Rita Ora kann wieder ruhiger schlafen: Ein Londoner Gericht hat nun einen Mann verurteilt, der in ihr Haus eingebrochen war © KGC-102-195/starmaxinc.com/ImageCollect

Noch vergangene Woche hatte Popstar Rita Ora ("Radioactive") dem Gericht unter Tränen von der Tatnacht im November 2015 berichtet - nun ist der Prozess um einen dreisten Einbruch in das Londoner Haus der 25-Jährigen beendet. Zehn von zwölf Geschworenen haben am Mittwoch einen 26 Jahre alten Angeklagten für schuldig befunden, wie der "Mirror" meldet. Er soll unter anderem Schmuck, Schuhe, Smartphones und teure Taschen im Wert von 200.000 Pfund - umgerechnet 244.000 Euro - aus dem Haus gestohlen haben, in dem Ora, ihre Schwester Elena sowie die Eltern der beiden wohnen.

- Anzeige -

Bizarre Vorstrafe?

Ein Wermutstropfen für Rita Ora bleibt allerdings: Die gestohlenen Gegenstände sind bislang nicht wieder aufgetaucht. Der "Mirror" will unterdessen herausgefunden haben, dass der Täter über ein umfangreiches Vorstrafenregister verfügt. Auch eine besonders geschmacklose Tat soll der Mann begangen haben: Laut "Mirror" hat der 26-Jährige im Jahr 2008 versucht, Fotos der Leiche des ermordeten "Harry Potter"-Stars Rob Knox (1989-2008) gewinnbringend zu verkaufen.

Rita Ora selbst hatte vergangene Woche hinter einem Vorhang eine Aussage zu dem Fall abgegeben. Auch eine Aufzeichnung des Notrufs der Sängerin war abgespielt worden. "Dieser Anruf hat mich etwas aus der Fassung gebracht. Geben Sie mir einen Moment", erklärte Ora im Gerichtsaal unter Tränen. Ihre Schwester Elena erzählte, sie sei dem Einbrecher im Haus begegnet - der Dieb sei an ihrem Bett gestanden. "Ich war von Furcht überwältigt", berichtete Elena Ora.

spot on news

— ANZEIGE —