Ringo Starr verkauft Beatles-Erinnerungsstücke

Ringo Starr verkauft Beatles-Erinnerungsstücke
Ringo Starr trennt sich leichten Herzens von alten Besitztümern © Paul A. Hebert/Invision/AP

Seit mehr als 45 Jahren sind die Beatles Geschichte - und trotzdem existieren noch so einige originale Gegenstände aus der bewegten Historie der "Fab Four". Einige davon wird nun Beatles-Drummer Ringo Starr (75, "Sentimental Journey") unter den Hammer bringen. Denn der Mann mit dem markanten Ohrring will sich von einer ordentlichen Menge Hausrat trennen. Darunter einige Instrumente, die auf legendären Beatles-Songs zu hören sind, wie auf der Homepage des US-amerikanischen Auktionshauses Julien's Auctions zu lesen ist.

- Anzeige -

Millionen-Dollar-Auktion

Das absolute Highlight dürfte Starrs erstes "Ludwig Oyster Black Pearl"-Drumset sein, mit dem einige der ersten großen Hits eingespielt wurden. Auch eine "Beatle-Backer"-Gitarre aus dem Besitz des verstorbenen Songwriters John Lennon (1940-1980) ist dabei. Zusammen mit weiteren Instrumenten und einigem Kunst und Krempel - sowie einem Auto - aus dem Besitz Starrs und seiner Lebensgefährtin Barbara Bach sollen die Devotionalien nach Schätzungen des Auktionshauses bis zu zehn Millionen US-Dollar einbringen. Am 4. und 5. Dezember wird die Versteigerung stattfinden.

Offenbar stehen Rock-Erinnerungsstücke gerade hoch im Kurs: Erst am Wochenende hat Rolling-Stones-Gitarrist Keith Richards (71, "Satisfaction") seinen liebevoll "Blue Lena" genannten Bentley unter den Hammer gebracht. Rund eine Million Dollar brachte das gute Stück, das unter anderem ein "Geheimfach für illegale Substanzen" beinhalten soll.

spot on news

— ANZEIGE —