Rihanna will keine 'Pokémon Go'-Spieler auf ihren Konzerten

Rihanna ist kein Fan von Pokémon Go
Rihanna © Cover Media

Rihanna (28) möchte nicht, dass ihre Fans auf Konzerten Pokémon Go spielen.

- Anzeige -

Handys weg!

Die Sängerin ('Work') trat am Samstag [23. Juli] im Rahmen ihrer Welttournee im französischen Lille auf, wo sie ihre Fans dazu aufforderte, im Moment zu leben und nicht ständig alles über Smartphones wahrzunehmen. Ironischerweise wurden ihre Worte gefilmt und fanden ihren Weg auf Twitter.

"Ich will euch nicht dabei sehen, wie ihr eurem Freund oder eurer Freundin schreibt. Ich will euch nicht dabei sehen, wie ihr hier irgendwelche Pokémons fangt", forderte sie die Konzertbesucher auf und bezog sich mit dieser Aussage auf das Augmented-Reality-Spiel Pokémon Go, das zurzeit die Welt im Sturm erobert.

Mit ihrer Kritik steht Rihanna allerdings nicht alleine da. Kürzlich äußerte sich bereits Hollywoodstar Zachary Quinto (39, 'Star Trek Beyond') über die App: "Ich denke, es ist toll, dass die Leute miteinander in Verbindung treten, aber ich habe das Gefühl, dass unser ultimatives Ziel sein sollte, genau das ohne diese Geräte in unseren Händen zu tun", erklärte er 'Entertainment Tonight'. "Und mir ist klar, dass die Technik sich weiterentwickelt hat und dass dadurch viel Gutes entstanden ist und ich verurteile Menschen nicht, die das mögen, aber ich frage mich, wie wir eine zwischenmenschliche Verbindung ohne diese Geräte ermöglichen können?"

Den Erfolg von Pokémon Go können Zachary Quinto und Rihanna mit ihren Kommentaren aber wahrscheinlich nicht aufhalten.

Cover Media

— ANZEIGE —