Rihanna: Unterwäsche? Bitte nicht!

Rihanna
Rihanna © Cover Media

Rihanna (25) plagt angebliche eine Furcht der besonderen Art: Unterwäsche findet sie beängstigend.

- Anzeige -

Angst vor Unterhosen

Die Sängerin ('Diamonds') zeigt sich auf ihren Fotos oft recht spärlich bekleidet, aber das soll gar nicht so exhibitionistisch sein, wie gedacht: "Sie will eine Therapie machen, um sich dieser Angst vor Einengung zu stellen, die sie befällt, wenn sie BHs und Unterhosen trägt", behauptete ein Insider gegenüber dem britischen Magazin 'Heat'. "Sie besteht darauf, dass sie sich freier fühlt, wenn sie gar nichts trägt."

Man weiß nicht, ob sich Rihanna tatsächlich für diese ungewöhnliche Phobie in Therapie begeben hat, aber was man weiß, dass sie sich sehr für Mode interessiert. Die Inselschönheit entwarf für River Island Kleidung und war auch für eine Make-up-Linie bei MAC verantwortlich. Ende des vergangenen Jahres hieß es, dass sie drei begehbare Schränke in ihrer New Yorker Wohnung einrichten lassen will und dabei drei Schlafzimmer opfern möchte.

Aber diese Liebe zu Fashion war nicht immer so: "Als kleines Mädchen wollte ich nur die Sachen meines Bruders tragen. Ich wuchs mit meinen Brüdern und Cousins auf. Erst als ich mit 14 meine beste Freundin kennenlernte und Modemagazine entdeckte, interessierte ich mich für High Heels. Davor hatte ich immer Turnschuhe, Jeans und ein T-Shirt an und trug meine Kappe tief. Ich war nie mädchenhaft", beteuerte Rihanna vor Kurzem.

© Cover Media

— ANZEIGE —